Hinteregger

Paukenschlag

Hinteregger beendet mit 29 Jahren Profikarriere

Artikel teilen

Verteidiger bat Eintracht Frankfurt um Vertragsauflösung, Wunsch wurde entsprochen

Martin Hinteregger hat seine Karriere als Fußball-Profi laut seinem derzeitigen Arbeitgeber Eintracht Frankfurt mit sofortiger Wirkung für beendet erklärt. Wie der deutsche Fußball-Bundesligist vermeldete, habe der 29-Jährige den Vorstand des Clubs am Donnerstag in einem persönlichen Gespräch darüber informiert. Hinteregger bat demnach, ihn umgehend von den Verpflichtungen seines bis Juni 2024 laufenden Vertrags zu entbinden. Dem Wunsch sei entsprochen worden.

"Ich hatte bereits im vergangenen Herbst erste Gedanken, nach der Saison aufzuhören. Ich habe mich sportlich in einer schwierigen Phase befunden: Meine Leistungen waren schwankend. Die Siege haben sich nicht mehr so gut angefühlt, dafür tat jede Niederlage doppelt so weh. Mein Leistungsschub im Frühjahr und unsere gemeinsamen Erfolge in der Europa League haben mich dann umso mehr motiviert, mich mit einem großen sportlichen Erfolg zu verabschieden", wurde Hinteregger in einer Eintracht-Mitteilung zitiert.

Für Österreich bestritt der Innenverteidiger bisher 67 Länderspiele. Die Spiele in der Nations League unter Neo-Teamchef Ralf Rangnick verpasste er zuletzt aufgrund einer Verletzung. Zuletzt war der Kärntner aufgrund seiner Geschäftsbeziehungen mit dem früheren FPÖ-Gemeinderat Heinrich Sickl in Erklärungsnot geraten. "In den vergangenen Wochen haben sich rund um meinen 'Hinti-Cup', den ich mit Herzblut und besten Gewissens ausgetragen habe, einige Themen ergeben, deren Tragweite mir erst im Nachhinein klar geworden ist. Emotionale, vielleicht unbedachte Worte von mir haben zu Irritationen geführt und dafür möchte ich mich entschuldigen", sagte Hinteregger nun.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲