Heute ist Weltwassertag

Wasser marsch!

Heute ist Weltwassertag

Seit nun 25 Jahren findet jeden 22. März der Weltwassertag statt. Das diesjährige Motto lautet "Wasser natürlich bewirtschaften". Es soll darauf aufmerksam gemacht werden, wie wichtig Maßnahmen wie Wiederaufforstung, Nutzung von Feuchtgebieten und gezielte Grundwasseranreichung für die Verbesserung von Wasserversorgung sein können.

Der Weltwasserbericht 2018 ergibt: die Hälfte der Menschen ist von Wassermangel bedroht

Prognosen zufolge könnten es 2050 bereits 5,7 Milliarden Menschen sein, die mindestens einmal einen Monat pro Jahr von Wassermangel betroffen sind. Eines wird klar: für die Zukunft bedarf es neuer Lösungen für die Wasserbewirtschaftung. Ein Ansatz sind Naturbasierte Lösungen (NBS), die von der Natur inspiriert und unterstützt sind, die natürliche Prozesse nutzen oder selbige imitieren. Welche Schritte können unternommen werden?

  • Verbesserung der Effizienz in der Landwirtschaft: wenn beispielsweise weniger Pestizide zum Einsatz kommen und die Bodenbedeckung verbessert wird, können die durchschnittlichen Ernteeinträge um beinahe 80 Prozent erhöht werden
  • Mehr Städte mit grünem Management: Maßnahmen wie Wasserrückhaltebecken zur Grundwasseranreichung und der Schutz von Wassereinzugsgebieten können erheblich dazu beitragen, dass Städte ihren Wasserbedarf selbst decken können
  • Mehr Feuchtgebiete: diese können Giftstoffe aus dem Wasser filtern - 20 bis 60 Prozent an in Wasser gelösten Metallen und 80 bis 90 Prozent der Sinkstoffe. Auch fungieren Feuchtgebiete als natürliche Barrieren und bieten so erhöhten Schutz vor Naturkatastrophen wie Überschwemmungen. Feuchtgebiete müssen jedoch gezielt genutzt werden, um eine dauerhafte Schädigung des Gebietes zu verhindern.

Wissenswertes über das Salzburger Wasser

  1. Täglich werden in Salzburg im Durchschnitt 37 Millionen Liter verbraucht.
  2. Der durchschnittliche Salzburger verbraucht am Tag 130 Liter Wasser (Duschen: 44 Liter, Toilettenspülung: 40 Liter, Wäschewaschen: 15 Liter, Körperpflege: 9 Liter, Putzen: 8 Liter, Geschirrspülen: 6 Liter, Gartenbewässerung: 5 Liter, Essen und Trinken: 3 Liter).
  3. Ein Liter Wasser kostet 0,0017 Cent. Damit ist Wasser das mit Abstand billigste Lebensmittel.
  4. Das Wasser für Salzburg kommt aus dem Grundwasservorkommen Glanegg und St. Leonhard, welches zunächst zu den Hochbehältern im Mönchsberg und Kapuzinerberg weitergeleitet und von dort an jeden einzelnen Haushalt gelangt. Von der Quelle bis zum Wasserhahn dauert es für das Wasser etwa einen Tag.
  5. Ein einziger Tropfen Öl genügt, um 3.000 Liter Wasser zu verseuchen, also: Wasser sparen! Maßnahmen zum Wasserschutz wären: weniger bis keine Chemikalien im Haushalt verwenden, keine Speiseölreste/Farbreste/Lösungsmittel im Abfluss entsorgen, sehr sparsames Verwenden von WC-Desinfektionsmitteln, keine Medikamente oder Zigarettenstummel über das WC entsorgen

So kann jeder einen Beitrag dazu leisten, dass das Wasser weiterhin allen so gut schmeckt!

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt MILOW YOU AND ME
Nächster Song LADY GAGA ARIANA GRANDE / RAIN ON ME

Fotoalbum 1 / 28