Heute ist

Kleine, blaue Männchen

Heute ist "Tag der Schlümpfe"!

Zum ersten Mal tauchten die kleinen Wichte am 23. Oktober 1958 in der belgischen Comicserie "Johann und Pfiffikus" auf. Von da an eroberten sie die ganze Welt.

Comiczeichner Peyo

Damit hat der Comiczeichner Pierre Culliford aus Brüssel - besser bekannt unter seinem Künstlernamen Peyo - nicht gerechnet. Er konzipierte die Schlümpfe lediglich als Nebenfiguren, die den Hauptfiguren der Serie hilfreich zur Seite standen.

Die Welt der Schlümpfe

Erst später entwarf Peyo eine eigene Welt der Schlümpfe mit einem Dorf namens Schlumpfhausen. Als Oberhaupt der Schlumpffamilie wurde "Papa Schlumpf" entwickelt und jeder einzelne Schlumpf bekam seinen eigenen Charakter mit bestimmten Stärken, Schwächen und Vorlieben.

Die wohl größten Feinde der Schlümpfe sind der böse Zauberer Gargamel und seine gefräßige Katze.

Fernsehstars

Anfang der 80er Jahre war die beste Zeit der Schlümpfe vorbei. Doch dann begannen die Amerikaner sich für die blauen Zwerge zu interessieren und so wurden sie Fernsehstars. Rund 150 Folgen wurden im Hanna-Barbera-Studios zusammen mit Peyo gedreht.

Der erste 3D- Kinofilm mit den Schlümpfen kam im Jahr 2011 in die Kinos mit dem Titel "Die Schlümpfe", auf englisch "The Smurfs".

Das einzige Mädchen im Reich der Schlümpfe ist Schlumpfine. Vorbild für diese Figur war die Tochter von Peyo, Veronique. Sie kümmert sich um die weltweiter Vermarktung.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt SIA feat. KENDRICK LAMAR THE GREATEST
Nächster Song WHAM! / WAKE ME UP BEFORE YOU GO GO

Fotoalbum 1 / 28