Helden-Einsatz in der Horror-Höhle

Acht Buben gerettet!

Helden-Einsatz in der Horror-Höhle

Das gleiche Team, der gleiche Ablauf: Nach der Wunderrettung der ersten vier Buben der „Wild Boars“ startete das Taucherteam am Montag ­seine zweite Mission – und hatte wieder Erfolg.

Laut lokalen TV-Sendern trugen Sanitäter gestern kurz vor 11.30 Uhr unserer Zeit (16.30 Uhr Ortszeit) das erste Kind aus der Höhle in einen wartenden Krankenwagen. Als ein Helikopter wenig später Richtung Krankenhaus abhob, brach bei den Freiwilligen im Camp lauter Jubel aus. Kurz nach 17 Uhr Ortszeit verließ der zweite Bub die Höhle. Zwei Stunden später atmeten weitere zwei Buben wieder frische Luft. Damit waren acht der 13 Eingeschlossenen aus der Höhle gerettet.

 

 

18 Retter starteten in der Früh ihre zweite Mission

 Nachdem die Sauerstoffflaschen wieder befüllt worden waren und die Ausrüstung einsatzbereit war, machten sich die 18 Spezialisten – fünf thailändische Navy Seals und 13 Spezialisten aus dem Ausland – um 6 Uhr Ortszeit, und damit deutlich früher als geplant, am Montag wieder auf den Weg. Dann begann die gefährliche Rettung. Gegen 16 Uhr unserer Zeit hatten die Buben den gefährlichsten Abschnitt überlebt und die Einsatzbasis der Retter in der Höhle erreicht.

Die Kinder wurden sofort in ein Spital gebracht und dort isoliert, um sie gründlich medizinisch durchchecken zu können. Sie sollen sich in gutem Zustand befinden, so Innenminister Anupong Paochinda. Die Buben seien „stark und sicher“, erklärte er. Für Montagabend war sogar der erste lang ersehnte Besuch der Eltern geplant.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt JAMES BLUNT BONFIRE HEART
Nächster Song JOSH / WO BIST DU

Fotoalbum 1 / 28