22. Februar 2017 11:52
Eine Köstlichkeit feiert Geburtstag
Happy Birthday Weißwurst
Die wohl berühmteste Delikatesse aus Bayern neben Bier und „Brezn“ feiert heute seinen 160. Geburtstag.
 
Happy Birthday Weißwurst
© oe24

Lange ist es her, als die Weißwurst das erste Mal produziert wurde. Am 22. Februar 1857 wurde eines der bayrischen Markenzeichen hergestellt. Zum ersten Mal das Licht der Welt erblickte die Weißwurst im Lokal „Zum Ewigen Licht“ am Münchner Marienplatz. Enstanden ist sie aber eher zufällig: Der Wirt des Lokal gingen die Schafsdärme für seine Bratwürste aus. Um keine Verluste zu schreiben, füllte der Wirt das Kalbsbrät in größere Schweinsdärme. Damit die Wurst beim Braten nicht platzt, warf der Wirt sie sicherheitshalber ins Wasser. Seine Gäste waren von dern neuen Kreation begeistert - das war die Geburtsstunde der Weißwurst.

Wie isst man die Weißwurst wirklich?

Über die Frage, wie man die Weißwurst denn jetzt am besten isst, ranken sich viele Gerüchte. Fakt ist jedoch, dass es in Bayern zwei Wege gibt wie man die Wurst richtig verzehrt:

1. „Auszuzeln“: In diesem Fall nimmt man die Weißwurst mit der Hand und fängt an, die Brät aus der Haut herauszusaugen

2. Längsseite halbieren: Hierfür nimmt man Messer und Gabel und schneidet die Weißwurst der Längsseite entlang ohne die Haut unten zu durchtrennen. Dann löst man das Innere mit dem Besteck quer von der Haut herunter.

Aber egal wie man seine Weißwurst konsumiert, Hauptsache es gibt Senf und Brezln dazu - Mahlzeit!