Große Ehre für Mariapfarr

Weihe zur Basilica

Große Ehre für Mariapfarr

Hoher Festtag in Mariapfarr: Zu Mariä Himmelfahrt wurde in Mariapfarr die Schutzheilige gefeiert - und die Kirche in Anwesenheit von Ehrengästen zur Basilica geweiht.

Der Papst hat die größte Pfarrkirche Salzburgs zur Basilika erhoben. Das wurde am Mittwoch im Wallfahrtsort groß gefeiert. Sieben Jahre lang hat sich Mariapfarr um den begehrten Ehrentitel bemüht. Erst 2016 wurden die umfassenden Renovierungsarbeiten beendet. Unter den Ehrengästen waren Erzbischof Franz Lackner, Weihbischof Hansjörg Hofer sowie Landeshauptmann Wilfried Haslauer. Drei Erzbischöfe, fünf Priester, 50 Ministranten, 20 Vereine, vier Feuerwehren und drei Musikkapellen haben das Fest gestaltet.

Feiern konnten gleich vier Gemeinden, denn zur Pfarre gehören auch Weißpriach, Göriach und St. Andrä. In Salzburg gibt es nur zwei weitere Basiliken in der Erzdiözese Salzburg, Maria Plain und Mariathal im Tiroler Unterland. Die Mutterkirche des Lungaus hat eine bis ins 15. Jahrhundert zurückgehende Wallfahrtstradition, als Wirkungsort von Joseph Mohr (Stille Nacht) genießt sie heute besonderes Ansehen. Nach dem Festgottesdienst um 9:45 Uhr geht es um 14:00 Uhr mit einem Samsonumzug weiter, danach gibt es musikalische Untermalung von der Trachtenmusikkapelle Mariapfarr.