17. April 2012 16:53
Antenne macht den Test!
Großbrand durch Zigarette
Immer wieder werden Brände von weggeworfenen oder vergessenen Zigaretten ausgelöst. Doch wie gefährlich sind sie wirklich?

Großbrand durch Zigarette
© Antenne Salzburg

Wie berichtet ist vor rund einer Woche ein junger Bursche in Henndorf beim Rauchen in seinem Zimmer eingeschlafen. Daraufhin löste seine Zigarette ein Flammeninferno aus, indem der 16-Jährige selbst ums Leben kam. Wie schnell eine Zigarette zur Lebensgefahr werden kann, hat Antenne Salzburg gemeinsam mit Branddirektor Eduard Schnöll getestet.

Brände durch weggeworfene Zigarette

Seit Jahrzehnten werden durch weggeworfene oder vergessene Zigaretten immer wieder ungewollt Feuer entfacht. Manchmal werden die Glimmstängel einfach nicht richtig ausgedämpft oder der Raucher schläft ein.

Selbstversuch

Zwei Antenne-Reporter haben in der Feuerwehrzentrale Salzburg getestet, wie groß die Wahrscheinlichkeit eines Brandes in dieser Situation wirklich ist. Dabei gingen sie verschiedene Versuchsanordnungen durch. Das Ergebnis war verblüffend. Trotz mehrerer Versuche gelang es uns nicht, einen richtigen Brand zu erzeugen. Selbst mit der Unterstützung von Brandbeschleunigern und Benzin war es schwierig, dass Feuer dauerhaft in gang zu halten. Ungefährlich ist das unvorsichtige hantieren mit Tabakwaren jedoch nicht, denn schon nach wenigen Sekunden frisst sich die Zigarette durch die Bettwäsche und auch durch die Matratze. Für ein gefährliches Feuer müssen mehrere Faktoren zusammenspielen. Nur wenn es im betreffenden Zimmer nahezu windstill ist, kann sich durch die Ausdünstung des Materials ein entzündliches Gemisch bilden, das in weiterer Folge einen Großbrand auslöst.

Getestet haben wir auch die neuen EU-Zigaretten. Diese sollen nach wenigen Sekunden von selbst erlöschen. Das Testergebnis war jedoch ernüchternd. So war zwischen den „alten“ Glimmstängeln und den neuen EU-Zigaretten fast kein Unterschied festzustellen. Beide brannten nach dem anzünden etwa gleich lange weiter und arbeiteten sich bis weit in die Testmatratze durch.

Kein 100iger Schutz

Es gibt also keinen 100-prozentigen Schutz solche Brände zu verhindern. Am besten ist immer noch viel Vorsicht walten zu lassen und lieber zweimal zu kontrollieren, ob die Zigarette wirklich vollkommen erloschen ist, bevor man sie wegwirft. Nur so können tragische Unfälle verhindert werden.