Grödig verliert 1:2

Grödig patzt in EL-Quali

Grödig verliert 1:2

Die Grödiger die gestern in der Bullen-Arena im Hinspiel der dritten EL-Quali-Runde eine herbe Enttäuschung hinnehmen mussten, stehen nun vor dem Rückspiel nächste Woche in Moldawiens Hauptstadt vor einer äußerst schwierigen Aufgabe. Zum Pechvogel der Partie avancierte Grödigs Simon Handle. Zwei "Geschenke" von dem jungen Deutschen nahmen die Gäste gerne an und fuhren so mit drei Punkten nach Hause.

Eigentor von Handle

In der 35. Spielminute nutzte Alexjew einen Patzer von Handle eiskalt aus und netzte eiskalt zum 1:0 ein. Erst in Halbzeit zwei wurden die Grödiger ein wenig wachgerüttelt. Nach dem zweiten Gang aus den Kabinen drängte die Heimelf um Trainer Michael Baur auf den Ausgleich, der blieb aber aus - der Ball landete hingegen wieder im Grödiger Tor. Diesmal war es sogar Simon Handle selbst, der das runde Leder im eignen Kasten versenkte.

Treffer von Tomi wahrt kleien Chance

Ein Funken einer Chance für den Traum der Europa League-Gruppenphase der Grödiger lebt durch den Treffer von Tomi (89.) kurz vor Abpfiff. Der Grödig-Stürmer sorgte mit seinem Treffer ins Kreuzeck für den 1:2-Endstand.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TOMMY LJUNGBERG CALL IT A DAY
Nächster Song SIMON GRIBBE / DOMINO

Fotoalbum 1 / 28