22. Juli 2013 07:17
Jubel, Tränen und Standing Ovations
Gelungene Jedermann-Premiere
Die Neuinszenierung des Jedermann am Domplatz wurde am Samstag mit Beifall und Standing Ovations gefeiert.
Gelungene Jedermann-Premiere
© oe24

Nach wochenlangen Proben war es am Samstag endlich soweit. Der neu inszenierte Jedermann feierte am Domplatz Premiere und was für eine, es gab sogar Standing Ovations vom Publikum. Jedermann Cornelius Obonya und seine Buhlschaft Brigitte Hobmeier haben das Publikum regelrecht begeistert und Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler sogar zum Weinen gebracht.
Obonya konnte den Jubel des Publikums im Antenne Salzburg Interview kaum fassen: "Das war sehr bewegend und wahnsinnig schön, ein kleiner Teil den man noch gar nicht glauben kann".

Riesen Erleichterung hat auch die Buhlschaft Brigitte Hobmeier nach der Premiere verspürt, "Um das alles zu verarbeiten, den Probenprozess und alles das was gerade passiert, werden Wochen vergehen", so die Münchnerin.

Die Neuinszenierung wurde ja mit Spannung erwartet, weil sich seit zwölf Jahren kein Regisseur mehr an das heikle Traditionsstück gewagt hatte. Nach der Premiere wurde im Stieglkeller ordentlich gefeiert beim traditionellen Bier-Anzapfen.