28. Juli 2016 16:07
Von Anthering bis Zederhaus
Ganz Salzburg ist auf Pokémon-Jagd
Der Hype um das Handyspiel geht um die ganze Welt, auch bei uns in Stadt und Land Salzburg sind alle auf der Jagd.

Ganz Salzburg ist auf Pokémon-Jagd
© oe24

Bei Pokémon Go muss man mit dem Smartphone kleine virtuelle Monster einfangen, trainieren und dann im Wettkampf gegen andere antreten lassen. Es ist prinzipiell egal an welchem Ort man sich auf der Welt gerade befindet, es gibt immer Plätze, wo man mehrere Pokémon findet.

Stadt Salzburg

Die meisten treiben sich in der Stadt Salzburg herum, außerdem gibt es hier auch besonders viele Pokéstops und Arenen zu finden. Der Mirabellgarten ist ein sehr attraktiver Ort in der Stadt. Zwischen Pegasusbrunnen und Heckentheater sind hunderte Pokémon versteckt, dazu kommen noch einige Pokéstops. Ein weiterer beliebter Punkt ist die Festung Hohensalzburg, hier gibts nämlich neben den vielen Pokéstops auch eine stark umkämpfte Arena.

Burg Hohenwerfen

Die Burg Hohenwerfen ist ein weiteres, beliebtes Ziel für alle Pokémon-Jäger. Bei kostenlosem Wlan und mittelalterlichem Ambiente trifft man Touristen und Einheimische auf der Jagd nach Glumanda & Co. In der hauseigenen Arena können die Sammler mit den neuerworbenen Kreaturen direkt gegeneinander antreten.

Tennengau

Auch im Tennengau hat man die Möglichkeit die bunten Monster zu finden. Im Bluntautal kann man einen netten Spaziergang in der schönen Natur, mit dem Besuch bei einem der Pokéstops verbinden. Einer befindet sich zum Beispiel neben der Burg Golling.

Hallein

Die Keltenstadt ist schon fast eine Pokémon-Go Hochburg. Mehrere Arenen in den verschiedenen Stadtvierteln ermöglichen den Fans fast überall die Pokémon zu trainieren oder gegen andere kämpfen zu lassen. Vor allem im Stadtkern gibt es eine Menge Pokémon zu finden.

Pinzgau

Im westlichsten Gau Salzburgs gibts ebenfalls die Chance ein seltenes Pokémon zu entdecken. Den leidenschaftlichen Radfahrern ist der Bikepark an der Asitz im Raum Leogang schon länger bekannt, doch jetzt lockt dieser auch mit mehreren Pokéstops und eine Arena ist auch ganz in der Nähe. Bei der nächsten Radtour also das Smartphone nicht vergessen.