29. August 2016 13:55
Hundestaffel Salzburg
Freiwilliger Einsatz rund um die Uhr
Die Lawinen- und Vermisstensuchhundestaffel ist für das ganzen Bundesland Salzburg zuständig.
Freiwilliger Einsatz rund um die Uhr
© oe24

In den vergangen Monaten gab es einige Vorfälle von Wanderern, die als vermisst gemeldet wurden. Dafür zuständig ist dann die Lawinen- und Vermisstensuchhundestaffel Salzburg. Die Organisation besteht nur aus freiwilligen Arbeitern, die ihre Freizeit dazu nutzen ihre Hunde zu trainieren und auf Einsätze vorzubereiten. Ein gemeinsames Training findet wöchentlich statt, privat trainieren die Hundeführer aber täglich und so oft es geht mit ihren Vierbeinern. Für die Ausrüstung und die Kosten der Einsätze kommt die Organisation auf. Dies ist nur mittels Spenden und Sponsoren, wie Segafredo, möglich. Nicht nur die Hunde werden gut geschult, auch die Menschen müssen auf psychische Belastungen vorbereitet werden. Bei einem Todesfall hilft die Organisation sowohl den Betroffenen, als auch dem Hundeführer, der den Verunglückten gefunden hat. Der Zusammenhalt in der Gruppe steht stets im Mittelpunkt der Lawinen- und Vermisstensuchhundestaffel.

Beitreten kann prinzipiell jeder, der Interesse und Einsatz zeigt und zusammen mit seinem Hund ein gutes Team bildet. Die Rasse ist nicht vorrangig ausschlaggebend, jedoch sollte der jeweilige Hund für das passende Einsatzgebiet genutzt werden. Kleine Hunde eigenen sich besser für die Vermisstensuche unter Trümmern, große Hunde werden vor allem im Schnee eingesetzt.