Frankreich wir kommen?

Ausverkauftes Ernst-Happel-Stadion

Frankreich wir kommen?

Österreichs Fußball-Nationalteam trifft am Samstag auf Moldawien (Ernst-Happel-Stadion 20:45 Uhr). David Alaba & Co. können sich mit einem Sieg, sollte Russland im Heimspiel gegen Schweden nicht gewinnen, dabei bereits für die Europameisterschaft in Frankreich qualifizieren (Österreich wäre von Platz zwei nicht mehr zu verdrängen).

Zweites Antreten bei einer EURO

Es wäre erst das zweite Antreten bei einer Europameisterschaft für eine österreichische Auswahl. 2008 war man ja als Ausrichter fix dabei. Die letzte Qualifikation für ein Großereignis aus eigener Kraft, liegt schon einige Zeit zurück. 1998 qualifizierten sich Andi Herzog, Toni Polster, Michael Konsel, Peter Stöger, Heimo Pfeifenberg usw. für die Weltmeisterschaft in Frankreich. Teamchef war damals Herbert Prohaska.

Martin Hinteregger kann nicht mithelfen

Der Innenverteidiger von Red Bull Salzburg muss aufgrund von Problemen im linken Knie, für die Qualifikationsspiele gegen Moldawien und Schweden passen. Für ihn rückt Michael Madl (SK Sturm Graz) ins Team nach. In der Innenverteidigung werden somit mit hoher Wahrscheinlichkeit Aleksandar Dragovic und Sebastian Prödl auflaufen. Auch Julian Baumgartlinger (Rücken) und Zlatko Junuzovic (Wade) werden behandelt, sollten allerdings rechtzeitig fit werden.

Österreich Nummer 14 der FIFA-Weltrangliste

Die Elf von Teamchef Marcel Koller liegt im Moment 113 Plätze vor der Republik Moldau, dennoch spricht der Schweizer nicht von einem Pflichtsieg. "Wir müssen sterben, alles andere wird sich ergeben. Wir sind allerdings Erster in unserer Gruppe und spielen zu Hause, natürlich möchten wir als Sieger vom Platz gehen", betonte Koller am Dienstag in Wien.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TOMMY LJUNGBERG CALL IT A DAY
Nächster Song SIMON GRIBBE / DOMINO

Fotoalbum 1 / 28