Asylwerber Votivkirche

Nur 54 statt 100

Flüchtlinge ziehen am Montag in die Riedenburgkaserne ein

Anrainer kritisieren die geringe Zahl an Flüchtlingen in der Riedenburgkaserne.

54 Flüchtlinge ziehen am Montagin die ehemalige Riedenburgka­serne in der Stadt Salzburg. Etwa so viele Kasernen-Anrainer sind am Abend zu einer Informationsveranstaltung gekommen. Dabei haben die Anrainer nicht kritisiert, dass Flüchtlinge kommen. Ganz im Gegenteil! Sie haben überraschenderweise kritisiert, dass nur 54 Flüchtlinge neben ihnen einziehen. Denn ursprünglich war von 100 die Rede gewesen. Auch diese Anrainerin ist verwundert.

Denn früher waren ja bis zu 1000 Rekruten in der Riedenburgkaserne untergebracht.

Landesrätin Martina Berthold hat versucht zu erklären, warum nicht mehr Flüchtlinge in der Kaserne aufgenommen werden. Sie bedauert dass nur 54 Flüchtlinge aufgenommen werden können. Sie begründet die Entscheidung damit, dass die Asylquartiere sich an die Brandschutzauflagen halten müssen.

Die Flüchtlinge werden in der Kaserne rund um die Uhr von Caritas und Rotem Kreuz betreut. Es werden ausschließlich männliche Flüchtlinge aufgenommen. Das Quartier steht allerdings nur bis Herbst zur Verfügung.

Diashow: Eiskalt erwischt: Starfotos des Tages

Eiskalt erwischt: Starfotos des Tages

×