04. Jänner 2016 11:33
Vierschanzentournee
Finale in Bischofshofen
Showdown der Vierschanzentournee. Heute und morgen steigt das große Finale in Bischofshofen. Stefan Kraft hofft auf den Heimvorteil.
Finale in Bischofshofen
© oe24

Nach Oberstdorf, Garmisch - Partenkirchen und dem Bergisel in Innsbruck steht den Skispringern die letzte Hürde bevor. Zuletzt konnte Peter Prevc nach seinem Sieg beim Neujahrsspringen in Garmisch überzeugen und auch am Bergisel springt er am Weitesten. Severin Freund konnte mit Rang zwei und Kenneth Gangnes mit Rang drei punkten.

ÖSV weit vom Sieg entfernt

Große Enttäuschung für den ÖSV. Die heimischen Schispringer haben keine Chance mehr auf den Gesamtsieg. Michael Hayböck landete in Innsbruck als bester Österreicher auf Platz 5, ist aber aus dem Rennen um den Gesamtsieg. Gregor Schlierenzauer (Platz 33) fällt weit zurück, sein schlechtestes Ergebnis bisher am Bergisel. Auch Stefan Kraft (Platz 11) konnte nicht zufrieden sein. Der Salzburger hofft nun den Heimvorteil in Bischofshofen nutzen zu können.

Wer hat noch Chancen auf den Gesamtsieg?

Als großer Favorit geht Peter Prevc (269,5 Gesamtpunkte) in das Finale in Bischofshofen, aber auch Severin Freund (258,4 Gesamtpunkte) hofft noch auf den Sieg, braucht dafür aber nach eigenen Angaben ein Wunder oder ein Unglück, was er jedoch keinem wünscht.

Es werden wieder viele Fans erwartet

Rund 25 000 Fans werden in Bischofshofen mit gerade einmal 10 000 Einwohnern erwartet. Die „Paul- Ausserleitner-Schanze“ zählt mit einer Schanzengröße von 140 Metern zu einer der größten Schanzen des Weltcups.