Fenninger dominiert im Abfahrtstraining

Auftakt zum Saisonfinale

Fenninger dominiert im Abfahrtstraining

Am Dienstag lag die Salzburgerin um 0,86 Sekunden vor der zweitplatzierten Schweizerin Fabienne Suter. Den dritten Platz konnten sich ex aequo Lara Gut (SUI) und die Österreicherin Nicole Schmidhofer sichern.

Fenningers selbstsichere Abfahrt

Die 24-Jährige konnte beim ersten Training am Montag schon Rang drei belegen – heute konnte sie, vor allem im Mittelteil, die beste Fahrt absolvieren. Damit gewann sie viel Selbstvertrauen für den Auftaktbewerb beim Weltcup-Finale.

Höfl-Riesch als Fenningers große Konkurrenz

Im Wettbewerb um die große Kristallkugel liegt Fenninger vier Rennen vor Saisonende um 29 Punkte hinter Maria Höfl-Riesch. Sie musste wegen einer Erkrankung das Training auslassen.

Beim Abfahrtsweltcup hat Fenninger 80 Punkte Rückstand auf Höfl-Riesch - diese war im ersten Training auf Rang sieben gekommen. Die Deutschen am Mittwoch jedenfalls antreten, ihre heutige Nichtteilnahme sei laut DSV-Alpindirektor Wolfgang Maier als „präventive Maßnahme“ zu sehen.

Wäre bei Männern an 16. Stelle gekommen

Fenningers Zeit von 1:33,01 Minuten hätte bei den Herren, die den gleichen Kurs, aber einen anderen Skiradius fahren, für die 16. Stelle gereicht. Das sei eigentlich egal, sie fahre nicht gegen die Männer. Aber vielleicht sähe man, dass die Damen auch gut drauf sind und was leisten, so die Olympiasiegerin.
 

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TOMMY LJUNGBERG CALL IT A DAY
Nächster Song SIMON GRIBBE / DOMINO

Fotoalbum 1 / 28