Antigentest positiv

Antenne Salzburg - Salzburgs beste Musik

Fast jeder 20. infiziert

Artikel teilen

Höchstwerte am Mittwoch erneut gefallen

Nach dem Aus fast aller Corona-Maßnahmen fallen auch in Salzburg die Infektionsrekorde. Die Gesundheitsbehörden im Land haben am Mittwoch 3.776 neue Fälle gemeldet - den höchsten Wert seit Pandemiebeginn. Darüber hinaus waren die Sieben-Tage-Inzidenz mit (laut Landeszählung) 3.424 und die Zahl der aktiven Infektionen mit 25.870 noch nie so hoch wie heute. Gerechnet auf die knapp 563.000 Einwohner Salzburgs ist aktuell nahezu jede oder jeder Zwanzigste im Bundesland infiziert.

Etwas höher als zuletzt lag am Mittwoch auch die Zahl der an Corona erkrankten Spitalpatienten. Am Morgen befanden sich 112 Covid-19-Patienten im Krankenhaus, davon 7 auf der Intensivstation. Unterdessen forderte Landessanitätsdirektorin Petra Gruber-Juhasz im Gespräch mit dem "ORF Salzburg", die Leute an verlässliche Schutzmaßnahmen wie zum Beispiel die FFP2-Maske, Händewaschen und Abstandhalten zu erinnern. "Wichtig wäre es aus meiner Sicht schon, damit die Zahlen nicht ins Unendliche steigen."

Dass eine Durchseuchung der Bevölkerung mit der Omikron-Variante die prognostizierte Herbstwelle ausfallen lassen könnte, glaubte Gruber-Juhasz nicht. Es sei immer wieder zu Mehrfach-Infektionen etwa mit der Delta- und Omikron-Variante gekommen. "Es gibt außerdem schon die ersten Fälle, die sich mehrmals mit Omikron-Subtypen infiziert haben", sagte sie.

Quelle: APA