Fan aus China fast am Ziel

GTI-Treffen 2019

Fan aus China fast am Ziel

Tuning-Event startet bei Regen. Polizei hat personell aufgestockt.

Der Countdown zum GTI-Treffen 2019 (29. Mai bis 1. Juni) in Reifnitz ist fast abgelaufen. Der Startschuss fällt am Mittwoch, das Event wird dort heuer bereits zum 38. Mal über die Bühne gehen. Zum Auftakt meint es der Wettergott aber nicht gut mit den Tuning-Fans. Für Mittwoch sind nämlich starker Regen und kühle Temperaturen vorhergesagt. Ab Donnerstag ist jedoch Besserung in Sicht. Der Freitag und Samstag könnten sogar sommerlich werden.

Größter Fan fast am Ziel

Gute Nachrichten gibt es von jenem Fan, der eine 10.000 Kilometer lange Anreise auf sich genommen hat.  Wie berichtet , brach Jeffery Li (rechts im Bild) bereits Anfang Mai in Richtung Kärnten auf. Das Besondere: Der junge VW-Fan stammt aus der chinesischen Hafenstadt Guangzhou. Wenn er beim GTI-Treffen ankommt, wird sein getunter Passat Kombi (B2 Variant 32B) gute 10.000 Kilometer mehr auf dem Tacho haben. Die Anreise läuft nach wie vor nach Plan. Jeffery Li hat am Montag Prag erreicht und dürfte am Dienstag zu seiner letzten Etappe aufbrechen. Wenn die letzten Kilometer problemlos laufen, wird er es rechtzeitig nach Reifnitz schaffen.

Eventagentur statt Gemeinde

Insgesamt warten auf die Besucher in diesem Jahr viele Neuerungen. Erst im Jänner hat Thomas Semmler mit seiner Eventagentur "Semtainment" die Organisation übernommen. Davor wurde das Treffen von der Gemeinde Maria Wörth organisiert. In puncto Verkaufsstände habe man das Konzept umgestellt, das Auto soll ab sofort wieder im Mittelpunkt stehen, man wolle "zurück zu den Wurzeln". Alle Infos zur neuen Ausrichtung können Sie  hier nachlesen .

Sicherheit.

Neu ist auch das Sicherheitskonzept. Vorgesehen sind drei Checkpoints mit Besucher- und Anrainerspuren. Auf Letzteren sollen kaum Wartezeiten entstehen, um den Anrainern entgegenzukommen.

Vortreffen

Tausende GTI-Fans sind bereits in Kärnten. Zu den Hotspots der Vortreffen zählen Velden, der Pyramidenkogel, Klagenfurt und der Faaker See. Die GTI-Fans touren schon seit Wochen quer durch ganz Kärnten. Am vergangenen Wochenende ging es aber ruhiger als an den Wochenenden zuvor zu, sagte Waltraud Dullnigg, die Sprecherin der Landespolizeidirektion Kärnten.

Polizei ist gerüstet

Bis auf Verwaltungsstrafen habe es keine gröberen Zwischenfälle gegeben, für das offizielle GTI-Treffen sei man bestens gerüstet: "Personell aufgestockt wurden alle betroffenen Dienststellen", so Dullnigg. Rigors abgestraft werden illegale "Gummi-Gummi"-Fahrer und Raser sowie alle Lenker von schrottreifen Fahrzeugen.

Diashow: Rundgang beim GTI-Treffen 2018 (Teil 3) - die besten Fotos

Rundgang beim GTI-Treffen 2018 (Teil 3) - die besten Fotos

×

    Diashow: GTI-Treffen 2018 - die besten Fotos (Teil 2)

    GTI-Treffen 2018 - die besten Fotos (Teil 2)

    ×

      Diashow: GTI-Treffen 2018 offiziell gestartet

      GTI-Treffen 2018 offiziell gestartet

      ×