Falschgeld Alarm im Pinzgau

Blüten in zwölf Geschäften

Falschgeld Alarm im Pinzgau

In 12 Geschäften in Zell am See sind gefälschte Euro-Scheine aufgetaucht. Die Täter haben in Mode- und Sportgeschäften und einem Elektromarkt zugeschlagen. Zwei Frauen und zwei Männer haben mit gefälschten 500, 200 und 100-Euro-Scheinen bezahlt. Die Blüten sind laut Polizei sehr gut gemacht, die von Laien nur schwer als solche erkennbar sind. Der bisher angerichtete Schaden beläuft sich auf fast 5.000 Euro.

Täter im Visier der Polizei

In allen Geschäften gab es eine übereinstimmende Personenbeschreibung von den Tätern. Die Fälschungen wurden bei den Banken, die die verschiedenen Tageslosungen erhielten erkannt und gemeldet.

Die Ermittler gehen davon aus, dass die Blüten von vier verschiedenen Tätern in Umlauf gebracht wurden. Gekauft wurde vorwiegend hochpreisige Bekleidung über 150 Euro. An der Kassa wurde ein 500 Euroschein vorgewiesen. Auf die Fragen der Kassierer/innen, ob der Betrag nicht „kleiner“ gegeben werden kann, wiesen die Täter 150 Euro vor. Da der Betrag kleiner war, als die gekauften Waren, wurde der 500 Euro Schein schließlich angenommen.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TOMMY LJUNGBERG I WILL ALWAYS REMEMBER THIS
Nächster Song DUPLEX HEART / CARRY YOU HOME

Fotoalbum 1 / 28