05. Oktober 2018 12:30
Bayern wählt einen neuen Landtag
Fallen die Grenzkontrollen?
Auch Salzburgs Politiker verfolgen mit Spannung die Landtagswahl in Bayern am Sonntag.
Fallen die Grenzkontrollen?
© oe24

Gespannt schauen Salzburgs Politiker am kommenden Sonntag nach Bayern. Unsere Nachbarn wählen einen neuen Landtag. Nach der Wahl hofft Grödigs Bürgermeister Richard Hemetsberger, dass sich etwas ändern wird an den Grenzkontrollen am Walserberg – die auch im heurigen Sommer für kilometerlange Staus gesorgt haben. „Ich glaube, dass das Ziel schon wieder sein sollte, dass man ungehindert über die Grenzen fahren kann“, so Hemetsberger im Antenne Salzburg Interview.

Auch Grödig hofft auf eine dauerhafte Lösung

Neben Grödig zählt auch Wals-Siezenheim zu den staugeplagten Gemeinden. Bürgermeister Joachim Maislinger hofft nach der bayrischen Wahl auf eine dauerhafte Lösung: „Ich hoffe, dass im Anschluss an die Wahlen, doch irgendwo diese Grenzkontrollen eingestellt werden, die Migrationsströme sind dementsprechend auch nicht mehr unterwegs und ich denke, es müsste auch eine Art Schleierfahndung reichen.“

Und auch Salzburgs Verkehrslandesrat Stefan Schnöll hofft darauf, dass nach der Wahl in Bayern der Weg frei ist für eine neue Lösung in Sachen Grenzkontrollen: „Ich glaube, dass die Gemüter sehr erhitzt sind, und dass das Thema Migration im bayerischen Landtagswahlkampf ein sehr Dominantes war, insofern glaube ich, dass hier natürlich etwas Luft rausgenommen wird, unabhängig davon wer jetzt gewinnt oder verliert.“ Laut den Umfragen droht der CSU am Sonntag ein Debakel.