Fahrradfreundlichste Gemeinde gesucht

Gemeinden im Test

Fahrradfreundlichste Gemeinde gesucht

Das Kuratorium für Verkehrssicherheit sucht die Fahrradfreundlichste Gemeinde 2013 in Österreich. Radbegeisterte Gemeinden können sich bis 30. Juni 2013 beim KFV bewerben.

Immer mehr Österreicher und Österreicherinnen steigen auf das Fahrrad als Fortbewegungsmittel im Straßenverkehr um. Sichere Radwegnetze und ein ausreichendes Abstellangebot machen den Umstieg leichter. Das KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) sucht in Kooperation mit ARBÖ, AUVA, bmvit, Lebensministerium, ÖAMTC, Österreichischem Gemeindebund und Österreichischem Städtebund die "Fahrradfreundlichste Gemeinde 2013" in Österreich. Gemeinden, die sich fit für den Radboom gemacht haben und zur Sicherheit ihrer Radler aktiv beitragen, können sich bis 30. Juni um die Auszeichnung bewerben.

Österreich ist mit einem Radverkehrsanteil von sieben Prozent auf einem guten Weg, das nationale Radverkehrsziel von zehn Prozent bis 2015 zu erreichen. Zukunftsorientierte Gemeinden, die sich rechtzeitig fit für den Radboom gemacht haben, bieten ihren Radfahrern eine attraktive und sichere Radverkehrsinfrastruktur. Dafür soll es auch eine Auszeichnung geben. Beim nationalen Wettbewerb "Fahrradfreundliche Gemeinde 2013" wird die innovativste Gemeinde gekürt.

Der Check
Am Beginn des Wettbewerbes steht ein kommunaler Allround-Check rund ums Thema Rad: Mittels Fragebogens wird der Status quo der jeweiligen Infrastruktur, Organisation und Förderung des sicheren Radverkehrs in den einzelnen Teilnehmergemeinden erhoben. Von Aktionen zur Bewusstseinsbildung über die Umsetzung baulicher Maßnahmen und die Pflege regionaler Kooperationen, bis hin zu Radverleih und Wegweisung reicht die Palette der Gemeindeleistungen, die bei der Analyse durch die Verkehrsexperten genau unter die Lupe genommen, bewertet und verglichen werden.

Die Auszeichnung
Prima Fahrradklima wird belohnt - und für alle sichtbar gemacht: Jede "Fahrradfreundliche Gemeinde 2013" wird mit einer Urkunde und einer Tafel "Fahrradfreundliche Gemeinde 2013" ausgezeichnet. Darüber hinaus gibt es für die neun Siegergemeinden aus den Bundesländern - die fahrradfreundlichsten Gemeinden - umfassende Mobilitätsberatung und fachliche Unterstützung bei der Umsetzung weiterer radverkehrsfördernder Maßnahmen. Zusätzlich wird aus allen Landessiegern im September ein Bundessieger in Wien gekürt.

Machen Sie mit!
Der Aufruf an alle Bürgermeisterinnen und Bürgermeister Österreichs lautet also: Auf in einen Frühling mit dem Fokus Fahrrad! Zeigen Sie Ihre Liebe zur umweltfreundlichen Mobilität, Ihren Sinn für Sicherheit und Ihren Mut zur Innovation! Machen Sie mit - und Ihren Ort zur "Fahrradfreundlichen Gemeinde 2013"!

Teilnehmen
Bis 30. Juni 2013 gibt es die Möglichkeit, am Wettbewerb teilzunehmen. Mehr Informationen finden Sie hier

Diashow: Eiskalt erwischt: Starfotos des Tages

Eiskalt erwischt: Starfotos des Tages

×
    ' + '' + '' ); } $('#slideshow_25181687_modal').fadeIn(200); }); }); $('#slideshow_25181687_modal .close').click(function() { $('#slideshow_25181687_modal').fadeOut(200); return false; }); $(container + ' img.firstImg').on("load", function() { var src = $(container).find('img.firstImg').attr('src'); var dataSrc = $(container).find('img.firstImg').attr('data-src'); if (src == dataSrc){ initArrowPosition849(container); } }); } function initArrowPosition849(slider) { var heightAll = $(slider).height(); var heightBottom = $(slider).find('.overrideSliderImageBottom').height(); var heightButtonReport = $(slider).find('.reportingButton').height(); var size = 0; if (heightButtonReport) var size = Math.round((heightAll - heightButtonReport - heightBottom)/2); else var size = Math.round((heightAll - heightBottom)/2); $(slider).find('.oe24lsSlide').css('top', size+'px'); } findElement849(); }); })();