04. Mai 2016 18:16
Kündigungen zurückgenommen
Es geht weiter bei Servus TV
Aufatmen bei den vielen Mitarbeitern, der Privatsender Servus TV macht weiter.
Es geht weiter bei Servus TV
© oe24

Es war ein Riesenschock in der gesamten heimischen Medienbranche als am Dienstag Red Bull praktisch aus dem Nichts verkündet hat, dass der Sender abgedreht wird. ServusTV sei nicht rentabel hat es zunächst in einer Aussendung geheißen. Dann wenige Stunden später der nächste Knalleffekt: Red Bull Boss Didi Mateschitz bestätigt Gerüchte, wonach die Betriebsratspläne die Entscheidung mit beeinflusst hätten. Offenbar wollten Sender-Mitarbeiter einen Betriebsrat gründen. Mateschitz dürfte der Kragen geplatzt sein.

Nun gibt es ein Happy End

Gestern Nachmittag überschlugen sich dann erneut die Ereignisse. Und es gibt ein Happy End. Nach einem zweistündigen Gespräch im Hangar 7 zwischen Mateschitz und Arbeiterkammerpräsident Sigi Pichler, nimmt Red Bull alle Kündigungen zurück. Der Sender wird unbefristet weitersenden.

Auch auf Facebook hatten sich mehr als 20.000 Personen für den erhalt des Senders stark gemacht. ServusTV wird also nicht abgedreht. Die Mitarbeiter und Zuseher atmen auf.