Es drohen 15 Jahre Baulärm!

Info-Abend in Köstendorf

Es drohen 15 Jahre Baulärm!

Anlass dafür war Salzburgs größtes Bahntun­nelprojekt. Während die Hochleistungsbahnstrecke im Flachgau gebaut wird, rechnen die betroffenen Anrainer mit bis zu 15 Jahren Baulärm! Vor allem durch das fast fünf Kilometer lange Förderband, auf dem der vier Millionen Kubikmeter umfassende Bauschutt bis nach Lochen abtransportiert wird.

Große Sorge der Anrainer

Die betroffenen Anrainer in Köstendorf und Schleedorf sind extrem besorgt: „Wir haben dauerhaft den Lärm vom Förderband. 24 Stunden, 365 Tage im Jahr.“ Oder „Unser Grund wird total getrennt. Mittendurch geht das Förderband. Was kriegt man als Entschädigung? Einen Schmarrn!“, sind nur einige Reaktionen aufgebrachter Anrainer.

ÖBB-Verkehrskonzept als Grundlage

Auch Landesrat Stefan Schnöll hat am Abend in Köstendorf mitdiskutiert: „Wir werden uns das noch einmal genau anschauen. Es sind sicher einige Anrainer von dieser Lösung betroffen. Da wird man ein Verkehrskonzept von den ÖBB einfordern müssen.“

Bürgermeister fordert Schutz

„Wenn die gültigen Dezibel-Werte nicht einzuhalten sind, dann müssen die Überlegungen auch zu einer entsprechenden Lärmschutzdämmung gehen.“, fordert Köstendorfs Bürgermeister Wolfgang Wagner.

Projektleiter ist gesprächsbereit

„Wenn die Lärmentwicklung des Förderbands und der Baustraße im Nahbereich von Wohnobjekten es bedürfte, dann werden wir es gemäß den Auflagen entsprechend einhausen.“, ist ÖBB-Projektleiter Christian Höss um Beruhigung bemüht.

Megaprojekt kostet 2,3 Milliarden Euro

Die ÖBB wollen im Jahr 2026 mit dem Bau des Megaprojekts beginnen. Geplant sind zwei 16 Kilometer lange und parallel zueinander verlaufende Tunnelröhren von Köstendorf bis Kasern. Die Kosten dafür liegen bei 2,3 Milliarden Euro.

Jetzt spielt LISA PAC COOL
Nächster Song COLESKE / TAKE ME WHERE THE SUN IS SHINING