Eröffnung Jugendprojekt

Neuheit

Eröffnung Jugendprojekt "Radhaus im Stadtwerk Salzburg"

Im Radhaus am Inge-Morath-Platz 18 finden acht Jugendliche und junge Erwachsene eine nachhaltige Beschäftigung. Sie werden hier auf den Einstieg ins Berufsleben schrittweise vorbereitet und sollen innerhalb eines Jahres in den regulären Arbeitsmarkt oder  Lehrstelle wechseln.

„Mit dem Radhaus wurde von FAB ein neuartiges Integrationsprogramm entwickelt, bei dem der öffentliche Raum als vis a vis zur Entwicklung und Integration der Jugendlichen genützt wird. Jugendliche werden optimal gefördert und auf die Erfordernisse des Arbeitsmarktes vorbereitet“, so FAB Geschäftsführerin

Mag.a Silvia Kunz über das neue Vorzeige-Projekt in Salzburg Stadt. Die Jugendlichen erhalten individuelle Förderung und Bewerbungstraining durch

erfahrene TrainerInnen und erlernen Grundfertigkeiten in den abwechslungsreichen Arbeitsbereichen

 

-          Lieferbox

-          Offene Radwerkstatt

-          Radcodierung

-          Lastenradverleih

-          Verkauf/Verleih

Lieferbox

Wer bei INTERSPAR Lehen in der Schumacherstraße seinen Einkauf gemacht hat, kann sich diesen per Fahrradboten nach Hause liefern lassen. Der ökologische Transport dient sowohl der Umwelt als auch dem sozialen Projekt.

Radservice für Lehen

Da sich im Stadtteil Lehen bisher noch keine offene Radwerkstatt befand, ist das Radhaus eine Bereicherung des Service-Angebotes. Die MitarbeiterInnen im Radhaus bieten Unterstützung bei der Fahrradreparatur an und stellen geeignetes Werkzeug und Ersatzteile vor Ort zur Verfügung.

Ebenso können Lastenfahrräder geliehen werden. Die sogenannten Cargobikes bieten viel Platz für sperrige Einkäufe z.B. vom Baumarkt oder Getränkekisten. Ebenfalls können diese Fahrräder für Ausflüge mit Kindern verwendet werden. Damit soll Stadtteilbewohnern, die kein Auto haben, eine umweltfreundliche und preiswerte Möglichkeit für solche Fahrten geboten werden.

Zu den weiteren Dienstleistungen gehören Radcodierung, Schrottrad-Recycling, Anhängerbau in Kooperation mit der Wirtschaft und Werbeflächenvermietung auf den Anhängern.

Jugendliche fördern und fit machen

Eine Aufgabe ist es, den Jugendlichen in diesem Rahmen die Möglichkeit zu bieten, Grundkompetenzen der Arbeitswelt zu erwerben und vorhandene weiter zu entwickeln.

FAB übernimmt bei dem Projekt die Trägerschaft und Betreuung der TransitmitarbeiterInnen. INTERSPAR trägt die Kosten für die E-Bikes samt Anhänger, Arbeitskleidung,  und Marketing sowie einen Teil der Kosten des Hauslieferdienstes. Im ersten Jahr besteht der Hauslieferdienst nur für die Filiale INTERSPAR Lehen, im zweiten Projektjahr kann er für sämtliche (Handels-)Betriebe genützt werden.

Land, Stadt und INTERSPAR begeistert

Landeshauptfrau Gabi Burgstaller zeigt sich von dieser neuen, innovativen Maßnahme für Jugendliche sehr angetan: „Es werden dabei für Jugendliche Arbeitsplätze geschaffen, die es ihnen ermöglichen, sich für eine anschließende Lehre oder weitere Beschäftigung zu qualifizieren. Ich bin überzeugt, dass die Jugendlichen langfristig gesehen am meisten von diesem Projekt profitieren. Aber auch für die Lehener Bevölkerung entsteht ein großer Gewinn, wenn sich auf ökologische und gleichzeitig soziale Weise die täglichen Einkäufe erleichtern lassen."

Der Projektstart erfolgte im Dezember 2012. Das Land Salzburg trägt mit rund 240.000 Euro für das Jahr 2012/2013 einen erheblichen Anteil der Förderkosten, informierte Landeshauptfrau Gabi Burgstaller weiter. Die Stadt Salzburg unterstützt das Projekt mit 65.000 Euro, das Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz mit 64.000 Euro.

Auch die Stadt Salzburg profitiert von dem Projekt: „Der Stadtteil Lehen wird durch die mobilen Dienstleistungen belebt und die Serviceleistungen erhöhen die Lebensqualität der Bewohner. Weniger Autofahrten- mehr Radfahrten- das dient der Umwelt und erhöht die Mobilität“, erklärt Bgm. Heinz Schaden.

Für INTERSPAR Österreich - Geschäftsführer Mag. Markus Kaser bietet die Lieferbox einen in Österreich einmaligen Service: „Durch die umweltfreundliche Zustellung von Lebensmitteln mit E-Bikes haben die Jugendlichen einen Job. Die Lieferung ist einfach verständlich – was in die Box im INTERSPAR passt, wird um 2 Euro zum gewünschten Zeitpunkt zugestellt.“

Positive Erfahrung rund um´s Rad gibt es bei FAB bereits seit ein paar Jahren. So betont Geschäftsführerin Mag.a Silvia Kunz: „Das Radhaus ist ein innovatives Sozialprojekt mit hohem Potenzial. In der Steiermark betreiben wir für benachteiligte Jugendliche seit mehr als 2 Jahren in der Produktionschule Kapfenberg erfolgreich eine Radwerkstatt. Mit den Dienstleistungen des Radhauses erschließen wir nun weitere Arbeitsfelder rund um´s Rad.“

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt WILDSON NOBODY LIKE YOU
Nächster Song MONDAYS / IF I WAS YOUR GILRFRIEND

Fotoalbum 1 / 28