01. Oktober 2012 15:16
Hunde als Ware
Erneut Hundeschmuggel aufgedeckt
Zwei aus Ungarn stammende Händler versuchten 10 Malteser-Welpen  zu verkaufen.
Erneut Hundeschmuggel aufgedeckt
© Pauty

Sie sehen so lieb und süss aus. Sie winseln und freuen sich endlich an der Luft zu sein, aus der Kiste die sie gefangen hielt befreit zu werden. Die Polizei hatte die Händler der Tiermafia auf frischer Tat ertappt als diese die Welpen an Personen auf einem Parkplatz an der A1 verkaufen wollten.

Die Täter wurden dingfest gemacht, ihnen droht aber laut § 38 des Tierschutzgesetzes nur eine milde Geldstrafe, meist fällt diese geringer aus, als der Verkauf eines Hundebabys.

Eine EU-Regelung zur Kennzeichnung und Registrierung mit RFID-Chips  (radio-frequency identification Mikrochip) aller Tiere könnte dem illegalen Handel Einhalt gebieten.

Wer aus Mitleid einen Hund aus dem Kofferraum kauft, der tut nur eines: Den Handel mit dem Welpen ankurbeln.

Alle die ein Herz für Tiere haben und auf der sicheren Seite sein wollen, besorgen sich ein Tier aus dem Tierheim.