Sturmschäden auf der Festung Hohensalzburg

Sturm wütet über Salzburg

Erhebliche Schäden auf der Festung

Vom Föhnsturm der vergangenen Nacht ist auch die Festung Hohensalzburg nicht verschont geblieben. Salzburgs Wahrzeichen bleibt bis auf weiteres gesperrt. Auch die Festungsbahn ist außer Betrieb.

Die orkanartigen Föhnstürme mit Windböen bis zu 130 km/h und die heftigen Regenfälle der letzten Nacht haben auch auf der Salzburger Festung ihre Spuren hinterlassen. In den frühen Morgenstunden fegte eine Sturmböe über die Festung und richtete an den jahrhundertealten Gebäuden erhebliche Schäden an. Es wurden große Teile der Dächer abgedeckt sowie einige Kamine beschädigt.

Die Dachteile wurden auf die darunterliegenden Gebäude, in den Hof und auch auf die Schienen der Festungsbahn geschleudert. Diese kann daher momentan nicht genutzt werden. Gemeinsam mit dem Bundesdenkmalamt, Handwerkern, der Feuerwehr und weiteren Experten erfolgt heute eine genaue Schadenserhebung. Die Aufräumarbeiten laufen bereits.