Erhebliche Lawinengefahr im gesamten Bundesland

Vorsicht auf der Piste

Erhebliche Lawinengefahr im gesamten Bundesland

In allen Bergregionen des Landes Salzburg herrscht heute, Freitag, 6. Februar, erhebliche Lawinengefahr. Der starke und eisige Ostwind sorgt für reichlich labilen Triebschnee. Die Schneebrettgefahr ist dadurch ebenfalls erheblich. Dies geht aus dem aktuellen Lagebericht des Lawinenwarndienstes für Salzburg hervor. In diesem Winter musste noch kein Lawinenopfer in Salzburg beklagt werden, allerdings raten die Lawinenexperten vor Leichtsinn und Fehleinschätzungen.

Der starke Ostwind (verbreitet 40-60 km/h, im Hochgebirge deutlich mehr) produziert laufend frische Triebschneepakete. Betroffen ist das Steilegelände ab dem lichten Hochwald aufwärts. Steile Rinnen, Mulden sowie kammnahe und kammferne windabgewandte Hänge in den Richtungen Südwest, Nordwest, und Nordost sollten daher gemieden werden.

Den schönen Samstag sollte man unbedingt defensiv und mit Erfahrung angehen, raten die Lawinenexperten. Der Triebschnee ist leicht auszulösen. Es herrscht verbreitet erhebliche Schneebrettgefahr ab der Waldgrenze.

Der Leiter des Salzburger Lawinenwarndienstes, Mag. Norbert Altenhofer verweist auch auf das umfangreiche und gut genutzte Informationsangebot: Mehr als 3.100 Interessierte nutzen den Facebook-Auftritt. Sehr intensiv diskutiert wird dort auch das korrekte Verhalten im offenen Gelände. Aktuelle Lawinenlageberichte sowie Informationen zur alpinen Sicherheit und Lawinenwarnkommissionen können auch unter www.lawine.salzburg.at, auf Twitter und über die Smartphone-App SnowSafe abgerufen werden.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt BON JOVI HAVE A NICE DAY
Nächster Song PATRICK SWAYZE / SHE'S LIKE THE WIND

Fotoalbum 1 / 28