06. Mai 2016 14:42
Mördersuche geht weiter
„Elmo-Kino“ Mord jährt sich zum 5. Mal
Genau 5 Jahre ist es her, dass eine Serbin direkt vor dem Elmo Kino erstochen wurde. Die Polizei tappt bei der Tätersuche immer noch im Dunkeln. 
„Elmo-Kino“ Mord jährt sich zum 5. Mal
© oe24

Spätabends am 9. Mai 2011 ist eine 38-jährige Serbin direkt vor dem Elmo- Kino erstochen worden. Der Täter hat der Frau das Messer direkt ins Herz gerammt. Mit letzter Kraft hat sich die Frau dann noch in das Café des Kinos geschleppt, dort ist sie jedoch zusammengebrochen und gestorben.

Tätersuche geht weiter

Fünf Jahre nach der schrecklichen Mord ist die Polizei immer noch auf der Suche nach dem Mörder. Dabei tappt sie jedoch noch immer im Dunkeln. Chefinspektor Herbert Hanetseder sagt: „Der Mord belastet uns natürlich auch, weil wir ihn natürlich gerne geklärt hätten.  Wir haben Ermittlungen und Personenüberprüfungen durchgeführt und sind jedem noch so kleinen Hinweis nachgegangen.  Jedoch stehen wir immer noch da wo wir am Anfang gestanden sind –  wir haben eine ermordete Frau und wissen leider nicht wer der Täter war.“
Täter und Opfer dürften sich jedoch nicht gekannt haben. Hanetseder: „Aufgrund der vorhandenen Zeugenaussagen die wir haben, und aufgrund der Erkenntnisse, die wir gewonnen haben, gehen wir davon aus, dass es möglicherweise ein versuchter Handtaschenraub mit anschließender Tötung des Opfers war.“

Akt noch nicht geschlossen

Die Ermittlungen zum Mordfall, der jetzt fünf Jahre her ist, laufen immer noch weiter. Für Hinweise aus der Bevölkerung die zum Täter führen, hat das Innenministerium eine Ergreiferprämie von 3000 Euro ausgesetzt.