ELF Comeback am Salzburgring

Electric Love Boutique Edition 2021

ELF Comeback am Salzburgring

Zuschauerzahl auf 10.000 Besucher pro Tag reduziert - Einlass nur mit 2G-Nachweis - Steve Aoki und Armin van Buuren als Eröffnungsacts am Donnerstag (von Larissa Schütz/APA)

10.000 glückliche Besucher der "Electric Love Boutique Edition" haben am Donnerstag die Rückkehr des beliebten Festivals auf der Motorsportstrecke Salzburgring vor den Toren der Stadt Salzburg gefeiert. Verstärkte Hygienemaßnahmen und Einlass nur mit 2G-Nachweis (PCR-getestet oder geimpft) ermöglichten trotz der schlechten Wetterbedingungen einen ausgelassenen Start - obwohl der Betrieb während der drei Festivaltage heuer coronabedingt auf drei Bühnen reduziert wird.

"Lieber ein Tag, als kein Tag", so versuchten die Veranstalter die Campingfreunde des Festivals zu vertrösten. Denn Camping auf dem festivalnahen Gelände ist in diesem Jahr aus Hygienegründen verboten. Wer in der "Food Area" mit ihren verschiedenen Ständen und Bars trotz nicht gegebener Übernachtungsmöglichkeit nicht auf Alkohol verzichten will, für den steht auch in diesem Jahr wieder der festivaleigene Shuttlebus zur Verfügung, dessen Frequenz man in diesem Jahr vielleicht auch gerade deswegen erhöht hat. Bereits Donnerstagmittag waren einige Festivalbesucher am Salzburger Hauptbahnhof zu sehen, die zur Abfahrt auf das heiß ersehnte Wiedersehen auf dem Festivalgelände warteten.

Trotz verschärfter Reisebestimmungen und verkleinertem Festivalgelände, muss sich die "Boutique Edition" keineswegs vor den Line-ups der vergangenen Jahre verstecken. Zur großen Eröffnung am Donnerstag betrat der US-amerikanische Star-DJ Steve Aoki die Mainstage pünktlich um 22 Uhr, nachdem dort zuvor das niederländische EDM-Duo W&W zum Abschluss seiner Performance einen neuen Song präsentiert hatte. Aoki, der bereits am Nachmittag seine knapp 10 Millionen Instagram-Follower auf einen Spaziergang über das Festivalgelände - inklusive "Sound of Music"-Imitation - mitgenommen hatte, stand bereits nach wenigen Minuten auf dem Pult, warf sein T-Shirt in die Menge und präsentierte seinen neuen Song "Music means Love forever", den er zusammen mit Armin van Buuren produziert hat. Letzterer schloss den Tag dann auch auf der Mainstage ab.

Auch am Nachmittag waren bereits einige Szene- und Radiogrößen wie beispielsweise Johannes Vimalavong, DJ des deutschen Musikprojekts Vize, auf der Hauptbühne, um mit den Fans zu feiern, die den ersten Sturzregen des Tages während der Session von Toby Romeo überstanden hatten. Um den bereits im Voraus angekündigten Regen besser auszuhalten, wurden Regencapes verschiedener Sponsoren an die Besucher verteilt. Glück hatten dagegen die Besucher, die erst am frühen Abend zu den Sets von Kayzo oder dem norwegischen Hardstyle-Duo Da Tweekaz gekommen waren, während deren Auftritt sich tatsächlich der Himmel auftat und es auch fast bis zum Ende trocken blieb.

Wetterunabhängig konnten ein paar der gelisteten DJs allerdings aufgrund der aktuellen Reisebestimmungen nicht zur "Electric Love Boutique Edition" anreisen. Doch den Veranstaltern war es spontan gelungen, prominenten Ersatz zu organisieren. So kommt es, dass am Freitagabend der Niederländer Martin Garrix, der für die UEFA den EM-Song "We are the People" zusammen mit U2-Sänger Bono produziert hatte, für den brasilianischen DJ und Produzenten Alok die Mainstage übernimmt.

(S E R V I C E - Die Electric Love Boutique Edition 2021 dauert noch bis 28. August. Programm und Restkarten unter www.electriclove.at)

Quelle: APA