04. November 2014 11:44
Bergrettung bestohlen:
Einsatz verzögert sich
Diebe hatten beim Materialdepot der Hüttschlager Bergretter wichtige Utensilien gestohlen.


 Einsatz verzögert sich
© Bergrettung Hüttschlag/S.Schiefer

Dieser Diebstahl hätte Leben kosten können. Zwei Kletterer aus Salzburg sind am Klettersteig "Franzl" in Hüttschlag in Bergnot geraten. Sie konnten nicht mehr weiter und haben die Bergrettung alarmiert. Doch ihre Rettung hat sich verzögert. Denn den Bergrettern fehlte plötzlich wichtiges Equipment. Diebe hatten die Materialbox beim Klettersteig aufgebrochen und Stahl-Karabiner, Sicherungs- und Verteilerplatten gestohlen. Der Einsatz für die Kletterer hat sich dadurch deutlich verzögert. Die Bergrettung hatte die Materialbox extra vor Ort aufgebaut, um im Notfall schneller reagieren zu können.

„Der Einsatz für die in Bergnot geratenen Klettersteigbegeher hat sich dadurch natürlich immens verzögert“, so der verärgerte und betroffene Ortsstellenleiter Bernhard Klaushofer. Die wichtigen Utensilien zum Abseilen (im Wert von etwa 100 Euro) muss die Ortsstellen nun selbst nachkaufen.

„Wir haben extra Abseilstellen in der Wand errichtet, damit wir im Ernstfall schnell agieren können“, meint der Ortsstellenleiter. Erst am vergangenen Wochenende fand dieser nunmehr neunte Bergeeinsatz im heurigen Jahr am Klettersteig „Franzl“ statt.