18,3 Mrd. Euro weniger Schulden zum Vorquartal

Salzburg-Stadt

Eine halbe Million für externe Berater

Mehr als 500.000 Euro gibt die Planungsabteilung der Stadt Salzburg jährlich für externe Berater aus. Das Geld wird für Gutachten, Studien und Verkehrszählungen verwendet.

Untersuchungen über zukunftsweisenden Wohnbau, Studien über die Altstadt Regelung oder die Evaluierung erhaltenswerter Gebäude, für diese Aufträge braucht die Planungsabteilung des Magistrats der Stadt Salzburg viel Geld. In den letzten fünf Jahren stieg der Umfang für diese Aufträge um 20 Prozent.

Das Kontrollamt kritisiert jetzt speziell die Vergabe dieser Aufträge. Untersuchungen und Studien sollen immer wieder an grün-nahe Institutionen vergeben werden. So zum Beispiel an den Verkehrsclub Österreich oder den Verein Fairkehr.

Das städtische Kontrollamt weist diese Vorwürfe zurück. Jeder Vergabe stünde eine konkrete Gegenleistung gegenüber und die Institutionen würden auch etwas für ihr Geld leisten. Es gibt keine versteckten Subventionen.