10. Dezember 2017 08:40
Maria Pfarr
Einbrecher schlief im Bett
Weil im kalt war, brach ein Mann in Maria Pfarr in ein Haus ein.
Einbrecher schlief im Bett
© dpa

Am Samstag um 09:45 Uhr, wurden Beamte der Polizeiinspektion Mauterndorf zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus in Mariapfarr entsandt. Vor Ort konnten vorerst eine eingeschlagene Haustür, beschädigte Dekorationsartikel und nach Überprüfung des gesamten Objektes, vier weitere beschädigte Balkontüren, wahrgenommen werden.

Einbrecher schlief in Bett

Nach Betreten des Raumes konnte eine, im Bett schlafende, männliche Person angetroffen werden. Diese Person, es handelte sich dabei um einen 56-jährigen Mann aus Salzburg, wurde folglich geweckt und über die Sachlage befragt. Der Mann, welcher offensichtlich alkoholisiert war, gab an, dass er aufgrund der eisigen Kälte in der Vornacht, lediglich Unterschlupf gesucht hätte. Da niemand die Haustüre öffnete, verschaffte er sich gewaltsam Zutritt zu dem Haus.

Schaden unbekannt

Die Höhe des verursachten Gesamtschaden kann derzeit nicht beziffert werden. Die Hausbesitzer befanden sich während des Tatzeitraumes nicht im Haus und konnten erst im Zuge der Erhebungen telefonisch erreicht werden. Der Beschuldigte gab an, den entstandenen Schaden begleichen zu wollen. Er wird nach Abschluss der Erhebungen bei der Staatsanwaltschaft Salzburg zur Anzeige gebracht.

(Quelle: LPD Salzburg)