EC Red Bull Salzburg ist heiß auf den Sieg

Eishockey

EC Red Bull Salzburg ist heiß auf den Sieg

Während gestern Abend mit dem Duell der Vienna Capitals gegen den HCB Südtirol das Playoff-Halbfinale der Erste Bank Eishockey Liga bereits eröffnet wurde, steht heute der Halfbfinalauftakt für den EC Red Bull Salzburg gegen den EC-KAC an. Spiel 1 der Best-of-Seven-Serie steigt um 19:45 Uhr in der Salzburger Eisarena.

Spannung garantiert


Wenn die Red Bulls auf den KAC treffen, sind spannende Spiele programmiert. Die über viele Jahre gewachsene sportliche Rivalität findet mit der insgesamt siebenten Playoff-Serie ihre Fortsetzung und neuerlich darf man hochbrisanten Duellen entgegensehen. In der laufenden Saison haben die Salzburger zwar vier der sechs Vergleiche für sich entschieden, doch gleich vier Spiele gingen auch über die reguläre Spielzeit hinaus und wurden erst in der Verlängerung (3) bzw. im Penalty-Schießen (1) entschieden.


Auch in Bezug auf den Kader gibt es Ähnlichkeiten. Beide Teams verfügen über ausgeglichene Linien, aus denen mit Jamie Lundmark ein "Ausreißer" beim KAC und mit John Hughes und Thomas Raffl zwei Toptorschützen bei den Red Bulls noch herausragen. Dahinter bewegen sich in einer kompakten Mannschaft etliche weitere Spieler, die Großteils über (Playoff-) Erfahrung verfügen und wissen, wie man Tore macht und in Drucksituationen reagiert.

Besonders auffällig beim KAC: Thomas Koch, der in Salzburg bestens bekannt ist und zuletzt wieder in Bestform agierend, mit seinen 33 Jahren neben dem Ex-NHLer Jamie Lundmark, der mittlerweile seine fünfte Saison in Klagenfurt spielt, zu den Schlüsselfiguren im Kärntner Team zählt. Ein Wiedersehen gibt es unter anderem auch mit Marco Brucker, der im Nachwuchs der Red Bulls groß geworden ist und heuer in seiner ersten Saison für den KAC schon zehn Punkte gemacht hat.  

Red Bulls sind top motiviert

Die Red Bulls sind jedenfalls schon heiß auf dieses Duell, sagt Routinier Manuel Latusa: „Wir hatten schon etliche solcher Duelle in den letzten Jahren und freuen uns darauf. Es wird auf jeden Fall sehr intensiv werden. Aber für einen Eishockeyspieler sind solche Spiele, in denen eine gewisse sportliche Rivalität steckt, umso motivierender. Wir werden hart spielen, wollen uns auf keine Scharmützel einlassen und legen mit den Fans im Rücken hoffentlich einen guten Start hin.“

Auch Thomas Raffl steckt schon in den Startlöchern: „Nach der Pause können wir es kaum noch erwarten, endlich zu spielen. Mit dem KAC kommt eine starke Mannschaft zu uns, aber wir sind vorbereitet auf einen hart spielenden Halbfinalgegner und eine lange, intensive Serie. Natürlich ist man vor so einem Duell etwas angespannt, das gehört dazu. Aber die Playoffs sollen auch Spaß machen, den Spielern und den Fans.“

Bei den Red Bulls sind bis auf Bobby Raymond alle Spieler fit. Andreas Kristler, der am vergangenen Freitag am Knie operiert wurde, hat das Krankenhaus bereits verlassen und startet in Kürze mit der Rehabilitation.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt CALVIN HARRIS [+] RAG 'N' BONE MAN GIANT
Nächster Song LISA PAC / COOL

Fotoalbum 1 / 28

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum