wahlurne

Heute: US-Präsidentschaftswahl

Die wichtigsten Fakten zusammengefasst

Am Mittwochmorgen, zentral europäischer Ortszeit, wissen wir, wer neuer Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika ist.

Heute stehen die 58. Präsidentschaftswahlen der USA an. Gegenüber stehen sich die zwei Kandidaten Hillary Clinton und Donald Trump. Wer der nächste 45. Präsident der Vereinigten Staaten 2016 wird liegt in der Hand der US-Bürger.

Erste Präsidentin aller Zeiten
Clinton hingegen hat zudem auch noch die Chance die erste Präsidentin der USA zu werden. Da sich die USA auf insgesamt 6 Zeitzonen erstrecken, werden die Wahllokale im Osten des Landes früher öffnen und schließen, als die in den Westlichen Zeitzonen. Auftakt machen die Wahllokale im Dorf Dixville Notch im Bundesstaat New Hampshire. Dort gibt es bereits kurz nach Mitternacht „Eastern Time“ die ersten Ergebnisse. Als allerletztes kommt erst, Hawaii und dann Alaska dran.

Etwa ein drittel der US-Bürger werden ihre Wahl als Briefwahl abgeben.

Der entscheidenste Bundesstaat mit „Pacific Time“ ist Kalifornien. Dort schließen die Wahllokale um 20 Uhr Ortszeit. In zentral Europa ist es zu diesem Zeitpunkt 5:00 Uhr morgens. In der Wahlnacht 2012 berichteten zu dieser Zeit  die ersten 3 Sender  über die Wahlergebnisse und kürten Barack Obama als den neuen US-Präsidenten.

Wählerinnen und Wähler die ihren Namen nicht auf den ausliegenden Listen am Wahltag finden, dürfen trotzdem abstimmen. Es wird dann nach der Wahl geprüft ob ihre Stimmen gültig sind oder nicht. Dies hat zur Folge, dass das amtliche Ergebnis erst Tage nach der Wahl bekannt gegeben wird.

Wahlmänner
Der Präsident wird nicht direkt vom Volk gewählt sondern von den Wahlmännern. Die Zahl der Wahlmänner unterscheidet sich je nach Bevölkerungsdichte. Sobald ein Kandidat mehr als 270 Wahlmännerstimmen für sich gewonnen hat, hat er die Wahl gewonnen.

Wahlbeteiligung
Aufgrund dessen, dass es in den USA keine Meldeämter gibt, liegt es in eigener Verantwortung der Bürger sich für die Wahl registrieren zu lassen. Dies ist auch mutmaßlich Grund für die geringe Wahlbeteiligung, die bei 50% liegt.

Bis morgen früh bleibt alles ungewiss. Mittwochmorgen, wissen wir dann, wer Präsident oder Präsidentin der vereinigten Saaten von Amerika für die nächsten 4 Jahre wird.

Diashow: Eiskalt erwischt: Starfotos des Tages

Eiskalt erwischt: Starfotos des Tages

×