Die ungewöhnlichsten Jobs!

Vogelvertreiber, Apfel-Etikettierer und co.

Die ungewöhnlichsten Jobs!

Jeder dritte Salzburger wechselt heuer den Job. Falls Sie auch dazu gehören: haben Sie schon eine Alternative gefunden? Nein? Dann haben wir hier einige ungewöhnliche Vorschläge für Sie!
Wie wäre es zum Beispiel mit:

- Vogelvertreiber: Viele Großflughäfen beschäftigen einen solchen "Biomanager". Da Vögel für Flugzeuge gefährlich werden können, müssen sie vertrieben werden. Das ist die Aufgabe der Vogelvertreiber: mit einer Schreckschusspistole auf dem Flughafengelände patroullieren und möglichst viel Lärm machen. Und das wird sogar gut bezahlt!

- Apfel-Etikettierer: Haben Sie schon einmal die kleinen Aufkleber auf Äpfeln bemerkt? Und sich vielleicht schon einmal gefragt, wie die da drauf kommen? Per Hand! Maschinell ist das nicht möglich, weil die Schale der Äpfel zu weich ist. Gut bezahlt wird das Kleben aber nicht, mehr als 5 oder 6 Euro pro Stunde sind nicht drin.

- Tatortreiniger: Nur für die Hartgesottenen! Wenn nach einem Todesfall die Spurensicherung ihre Arbeit beendet hat, kommen die Tatortreiniger zum Einsatz. Vorraussetzung ist eine Ausbildung als Reinigungskraft. Wohnungen müssen wieder bewohnbar gemacht, Gerüche und Flecken entfernt werden. Neben dem Ekelfaktor setzen sich Tatortreiniger auch einer hohen psychischen Belastung durch den Kontakt mit Hinterbliebenen aus. Für diesen Job braucht man also wirklich ein hartes Fell!

Vielleicht haben Sie hier ja das Richtige gefunden! Oder vielleicht haben Sie selbst ja schon einmal einen ungewöhnlichen Job gemacht? Erzählen Sie uns davon auf unserer Facebookseite!

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt SIA feat. KENDRICK LAMAR THE GREATEST
Nächster Song WHAM! / WAKE ME UP BEFORE YOU GO GO

Fotoalbum 1 / 28