01. Februar 2018 07:30
Eine Bilanz
Die Toptransfers des Winters
In den Topligen ist das Transferfenster nun geschlossen. Wer darf sich auf einen Kracher freuen, wer muss Trübsal blasen? Die Top-3:
Die Toptransfers des Winters
© oe24

  • Erst gestern fixierten Borussia Dortmund und Co. die Rochade in ihren Offensivreihen. Während Pierre-Emerick Aubameyang für knapp 64 Millionen Euro zu Arsenal wechselt, zieht Olivier Giroud zum Stadtrivalen und amtierenden Premier League-Champ Chelsea. Dort hat wiederum Michy Batsuhayi seine Zelte abgeschlagen. Er wird ab sofort auf Leihbasis für die Borussen stürmen.

 

  •  Auch Manchester United und Arsenal haben einen hochkarätigen Tausch vollzogen: Während Alexis Sanchez die „Gunners“ verlässt, darf Henrikh Mkhitaryan im Emirates Stadium auf Torjagd gehen. Vor allem die United-Anhänger dürfen sich auf ein Offensivspektakel freuen: Der Chilene avancierte beim Ex-Club zum absoluten Leistungsträger, trug sich bei 166 Einsätzen gleich 80 Mal in die Torschützenliste ein.

 

  • Der absolute Toptransfer ging indes überregional über die Bühne. Philippe Coutinho verlässt Liverpool, um bei Barcelona anzuheuern. 120 Millionen Euro sollen sich die Katalanen den Brasilianer kosten lassen. Den Offensivmann stattete der spanische Tabellenführer mit einem bis 2023 datierten Vertrag aus. Die Ausstiegsklausel beläuft sich auf läppische 400 Millionen Euro.