Die Ruhe vor dem Sturm

Flachau

Die Ruhe vor dem Sturm

Es war eine enorm erfolgreiche Sommersaison für den Tourismus in Flachau, doch der Winter ist und bleibt natürlich das Steckenpferd des Heimatortes von Hermann Maier. Die 2826 Einwohner zählende Gemeinde verwandelt sich jeden Winter in eine lebhafte Kleinstadt, bis zu 20.000 Menschen tummeln sich an Spitzentagen im Jänner bzw. Februar in Flachau. Für diesen Ansturm wollen die Hotels und Pensionen auch gerüstet sein, jetzt in der Zwischensaison wird gebaut, renoviert und die Lager wieder aufgefüllt. Theo Goldner, Hofstadl Chef, erklärt im Antenne Salzburg Interview: "Momentan ist wirklich einiges zu tun, alles steht noch kreuz und quer. Wir erneuern unsere Frühstückspension im alpinen Style um sicherzustellen, dass sich unsere Gäste auch in Zukunft bei uns wohlfühlen."

"Bin stolz auf unseren Ort!"

Bürgermeister Thomas Oberreiter freut sich: "Momentan haben wir so etwas wie die Ruhe vor dem Sturm, obwohl im Ort natürlich fleißig gearbeitet wird. Ich bin stolz auf alle unsere Betriebe, dass wir uns jedes Jahr so gewissenhaft und innovativ auf die Wintersaison vorbereiten. Auch der Gehsteig bei der Ortseinfahrt wird erneuert, wir wollen einfach beste Rahmenbedingungen schaffen."

In den Supermärkten im Ortszentrum ist der Betrieb dieser Tage überschaubar, die Einheimischen erledigen stressfrei ihre Einkäufe. Eine Filialleiterin erklärt uns: "Momentan ist es schön ruhig, aber im Winter reichen die Schlangen hinter den Kassen oft bis zur Feinkostabteilung zurück. Die Touristen kommen wirklich von überall aus der Welt, am besten wäre es wir würden zehn Sprachen beherrschen. Schnäpse gehören zu den beliebtesten Artikeln, die werden oft als Geschenk mit nach Hause genommen."

Die Liftanlagen stehen seit heute still, sobald der Schnee kommt wird die Arbeit wieder aufgenommen und in Flachau beginnt das Winterspektakel von Neuem.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt PHIL COLLINS ANOTHER DAY IN PARADISE
Nächster Song GLASPERLENSPIEL / GEILES LEBEN

Fotoalbum 1 / 28