20. Dezember 2010 21:07
Starrezept für Würstelsuppe
Die Obauersche Würstelsuppe
Zwei Drittel der Salzburger essen am Heiligen Abend Würstelsuppe. Der Brauch geht dabei sehr weit zurück, denn der kommt aus dem letzten Jahrhundert.
Die Obauersche Würstelsuppe
© Lehmann

Früher war der 24. Dezember ein strenger Fasttag, erst nach der Mitternachtsmette gab es dann kräftige Suppe. Doch wie wird die Würstelsuppe in Werfenweng gekocht? Antenne Reporter Oliver Klamminger hat sich von Karl & Rudi Obauer, den beiden Starköchen aus Werfen im Pongau, die Rezepte der Werfener Würstelsuppe geholt.


Werfener Würstelsuppe für Amateure : „Christian“

Zutaten: für 4 Pers.

4 Paar ungebrühte „Obauer“ Würstel oder Frankfurter
1 l Wasser
40 bis 60 g Suppennudeln, fein
etwas Suppenwürze, Maggi flüssig oder Sojasauce
evtl. Schnittlauch oder Staudenselleriegrün

Zubereitung:

Wasser mit Suppenwürze zum Kochen bringen. Kostprobe! Suppennudeln einstreuen. Etwa 4 Minuten kochen lassen. Die Würsteln einlegen und nur mehr bei geringer Hitze gar ziehen lassen. (etwa 8 bis 10 Minuten)

Zum Schluss mit Schnittlauch oder Studenselleriegrün bestreuen.

Merke: Würstel dürfen nie kochen! Der Topf muss groß genug sein, damit die Würstel im Topf liegen können.

 

Werfener Würstelsuppe für Fortgeschrittene:  „Kathi“

Zutaten: für 4 bis 10 Pers.

4 – 10 Paar ungebrühte „Obauer“ Würstel oder Frankfurter
1 kg Beinfleisch
1 Zwiebel halbiert mit der Schale
5 Karotten, geschält
¼ Sellerieknolle oder 2 Stk. Topinambur
2 Zehen Knoblauch
40 bis 120 g feine Suppennudeln
5 Scheiben Ingwer
Salz, Pfeffer, etwas Suppenwürze
Liebstöckl, getrocknet
Frische Schnittlauch
Schwarze Pfefferkörner
2 Lorbeerblätter
2 Pimentkörner

Zubereitung:

Das Beinfleisch zwischen den Rippen  durchschneiden und mit kaltem Wasser gut abwaschen.

Das Fleisch mit den anderen Zutaten bis auf den frischen Schnittlauch in einen Suppentopf geben und mit cirka 4 l kaltem Wasser auffüllen. Zum Kochen bringen, den aufsteigenden Schaum abschöpfen. Die Gewürze beigeben. Die Hitze beim Ofen so einstellen, dass die Suppe nur siedet nicht kocht bis sich das Fleisch leicht vom Knochen löst. Dauer etwa 2 ½ Stunden. Dann den Topf einfach über Nacht auskühlen lassen. Am Verzehrtag das Fett abschöpfen. Das Fleisch und das Gemüse aus der Suppe heben und alles klein schneiden. Die Suppennudeln in leicht gesalzenem Wasser kochen und abschrecken.

Die Suppe mit dem Fleisch erwärmen, abschmecken, die Würstel einlegen und etwa 6 bis 8 Minuten warm ziehen lassen. Die Nudeln mit dem Schnittlauch auf die Suppenteller verteilen und die Würstelsuppe darauf schöpfen.

PS: Man kann die Würstel auch schon vorher in fingerbreite Stücke schneiden, damit es die Würstel beim Warmmachen nicht zerreißt.

Frohe Weihnachten
Die Obauers

 

Mehr köstliche Rezepte und Infos über die beiden Starköche aus Werfen findet ihr unter www.obauer.com