15. Februar 2017 17:09
Unfassbare Tat
Deutscher steht nach Ekel-Einbruch vor Gericht
Ein besonders ekelhafter Einbruch ereignete sich letzten Oktober im Pinzgau, ein 19-jähriger Deutscher hinterließ seine Notdurft. Heute beginnt der Prozess.
Deutscher steht nach Ekel-Einbruch vor Gericht
© oe24

Fäkalien auf Betten, Tisch und Teppich

Die Tat ereignete sich wie folgt: Während die 83-jährige Bewohnerin schläft, steigt der angeklagte Münchner über ein Fenster in das Haus in Maria Alm ein. Im Wohnhaus verrichtet er dann seine Notdurft und verteilt seine Fäkalien auf Betten, einem Tisch und Teppichen. Der offenbar stark betrunkene Einbrecher lässt zudem ein altes Radio, einen Jagddolch und einen Zinnbecher mitgehen. Wenige Tage später wird der Einbrecher gefasst, er war auf Besuch bei Verwandten im Pinzgau. Der Deutsche zeigt sich geständig, er wollte im Haus lediglich den Pannendienst anrufen, weil er mit seinem Auto in einer Schotterstraße stecken geblieben ist. Warum er seine Notdurft im Haus hinterlassen hat, kommentierte der 19-Jährige nicht.

Mehr Salzburg News findet ihr HIER: