Der Tag der Unschuldigen Kinder

Biblisches Fest

Der Tag der Unschuldigen Kinder

Am 28. Dezember wird nach christlichem Glauben jedes Jahr der Tag der Unschuldigen Kinder gefeiert.

Vom 28. Dezember erzählt in der Bibel das Evangelium nach Matthäus. Danach sollen kurz nach Christi Geburt im Auftrag von König Herodes sämtliche männliche Kinder in Betlehem ermordet worden sein. Der König sah seinen Thron durch die Geburt des Gottessohns gefährdet.

Bereits im Mittelalter wurde der Tag gefeiert. Am sogenannten Kinderbischofstag wurde ein Schüler einer Klosterschule für einen Tag zum Bischof gewählt. Das Kind durfte somit einen Tag lang als Bischof regieren und bestimmen.

Glück und Gesundheit

Bis heute wird an diesem Tag den ermordeten Kindern gedacht. In Österreich und auch in Salzburg gibt es Bräuche, die am 28. Dezember abgehalten werden. In den Lungauer Gemeinden, die an Kärnten und die Steiermark grenzen, dürfen die Kinder an dem Tag ihren Eltern Rutenschläge verpassen. Diese sollen ihnen Glück und Gesundheit im neuen Jahr bringen. Beim sogenannten Schappen sagen die Kinder Gedichte auf. Ein Bespiel dafür ist:

„Frisch und g’sund, frisch und g’sund,
Lang leben und g’sund bleibe
und a glücklichs Neujahr!“

Diashow: Eiskalt erwischt: Starfotos des Tages

Eiskalt erwischt: Starfotos des Tages

×