Der Sport fällt dem Sturm zum Opfer

Abbruch um Abbruch

Der Sport fällt dem Sturm zum Opfer

Das größte Pech hatten dieses Wochenende die Alpinen Ski Damen. Nachdem bereits am Samstag die Abfahrt in Badkleinkirchheim aufgrund des Sturms abgesagt wurde ereignete sich fast das Selbe am Sonntag. Nach nur elf Läuferinnen musste auch der Super G abgebrochen werden. Die beiden Rennen sollen jedoch nachgeholt werden, möglicherweise bereits an einem der beiden nächsten Austragungsorte.

Adelboden

Die Herren in Adelboden hatten mehr Glück. Der Annaberger Marcel HIrscher bewies erneut seine Stärke und fuhr beim Riesenslalom am Samstag auf den ersten und beim Slalom am Sonntag auf den dritten Platz. Wobei ihn und den Ersten (Razzoli) dabei nur 0,05 Sekunden trennten. Hirscher baut seine Weltcupführung damit auf 212 Punkte aus und liegt nun bei stolzen 836 Zählern.

Kulm

Auch die ÖSV adler hatten mit dem Wetter zu kämpfen. Während man am Freitag und Samstag auf der „Megachance“ noch springen konnte wurde der Bewerb am Sonntag abgesagt. Trotzdem konnte sich ein Salzburger glücklich schätzen. Stefan Kraft, Gewinner der Vier-Schanzen-Tournee schaffte es „auf’s Stockerl“ und belegte den zweiten Platz. Mit dem Ergebnis schaffte es Kraft den Vorsprung auf seinen Kollegen Michi Hayböck zu verkürzen. Er liegt im Gesamtweltcup nur mehr sieben Punkte hinter dem Oberösterreicher.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TOMMY LJUNGBERG CALL IT A DAY
Nächster Song SIMON GRIBBE / DOMINO

Fotoalbum 1 / 28