thermometer

Bilanz zum Sommer 2013:

Der Sommer der Rekorde & Extreme

Waldbrände, Überschwemmungen, Hitzerekorde und viel Sonnenschein. Der Sommer der Extreme zusammengefasst.

Heuer wurde ein 30 Jahre alter Temperaturrekord geknackt. Die Trockenheit hat den Landwirten zugesetzt - es gab Waldbrände.

Dieser Sommer ist der sechst-wärmste seit Beginn der Messungen im Jahr 1767. Darüberhinaus der trockenste Sommer seit 1932.

Hier ein Überblick über den Sommer der Rekorde:

- Am 8. August 2013 wurde in Bad Deutsch-Altenburg in Niederösterreich der Spitzenwert von 40,5 Grad Celsius gemessen. Damit gibt es einen neuen österreichischen Hitzerekord. Vorher seit 1983: 39,7 Grad Celsius in Dellach / Kärnten.

- Ungewöhnlich Viele Sonnenstunden hat es auch 2013 gegeben. Fast 20 % über Normalwert in Gesam-Österreich und 40% Steigerung in Salzburg. Das freute nicht nur die Pflanzen, sondern auch die Menschen. Allerdings natürlich nicht, als durch die Dürre schon Wiesen und Wälder in Brand standen. Meister Sonnenschein: 955 Stunden in Andau (B, 118 m).

  • Niederschlagsabweichung minus 10 Prozent, Temperaturabweichung plus 1,1 °C, Abweichung der Sonnenscheindauer plus 20 Prozent

  • Temperaturhöchstwert 38,6° C in Salzburg (418 m) am 28., Tiefstwert minus 7,6 °C am Sonnblick (3109 m) am 3. Juni, 1,1° C in Rauris (934 m) am 24. Juni

  • Höchstes Sommermittel der Lufttemperatur 19,1 °C in Salzburg/Flgh. (Abw. +1,1 °C)

  • Höchste Sonnenscheindauer 760 Stunden in Mattsee (Abw. + 10 %)

Temperatur Sommer 2013:

Abweichung der Temperatur vom Mittel 1981-2010. Quelle ZAMG.

© Quelle: ZAMG
ZAMG Temperaturen 2013
ZAMG Temperaturen 2013
× ZAMG Temperaturen 2013