17. Jänner 2014 14:07
Der Antenne Salzburg Benimm-Kurs
Der Ball-Knigge für Salzburg
Der Antenne Salzburg Ball-Knigge 2014 - damit in der Ballnacht alles glatt geht.
Der Ball-Knigge für Salzburg
© Hochmuth

Bei Gerald Schober und seiner Sendung auf Antenne Salzburg "Von 2 bis FREI" ist heute die Tanzschule Niki Seifert zu Gast und hat uns bezüglich der Ballsaison in Sachen Bälle aufgeklärt. Mit Antenne Salzburg immer sicher auf dem Parkett:

Tipp 1:  Die Vorstellung

In der Ballnacht ist es nur wahrscheinlich, das man auf andere Leidensgenossen trifft. Trifft man jedoch unbekannte Gäste werden die Gäste einander je nach Rang und Alter vorgestellt. Der Jüngere dem Älteren, der Untergebene dem Hochrangingen usw. Man deutet die Begrüßung zunächst durch Knopfnicken an oder durch einen verbalen Gruß  und reicht dann der Dame beziehungsweise der hierarchisch höher Gestellten die Hand. Zur Begrüßung bei Tisch erheben sich die anwesenden Gäste.

Tipp 2: "Darf ich bitten?"

Grundsätzlich sind beim Tanz beide Geschlechter Gleichberechtigt. Jeder darf auffordern. "Darf ich bitten?" klingt jedoch sehr formell - wenn man sich gut kennt reicht auch ein einfaches "Gemma tanzen?" oder "Gfreits di zum tanzen?". Man kann grundsätzlich einen Tanz ablehnen, allerdings sollte man dann nicht gleich danach mit dem nächsten Kandidaten übers Parkett gleiten.

Tipp 3: Das Update bei der Tanzpflicht

Früher war es übliche Pflicht mit jeder Dame am Tisch zu tanzen. Allerdings ist das heute nicht mehr so. Obwohl das früher natürlich gewisse Vorteile hatte. Denn so kamen auch jene tanzfreudigen Damen auf ihre Kosten, die keine ebenso tanzfreudigen Partner hatten.

Tipp 4: "Bitte zu Tisch" die Platzwahl

Am Tisch lässt man der Dame die Platzwahl. Man rückt ihren Sessel zurecht und der Mann erhebt sich aus Höflichkeit - diese Geste wiederholt sich jedesmal wenn die Frau an den Tisch zurückkehrt.

Tipp 5: "Rauchen"

Am Tanzparkett sind Kaugummi und Zigarette ein absoluten "No-Go" - auch das Handy sollte entweder gar nicht erst mitgeführt werden oder zumindest auf lautlos gestellt werden.

Tipp 6: "Begleitservice"

Nach dem Tanz bedankt man sich höflich und begleitet die Dame zu ihrem Platz zurück. Damit vermeidet man, dass die Dame auf dem Weg von der Tanzfläche schon wieder erneut von jungen Nebenbuhlern belästigt wird.