Der 46. Gnigler Krampuslauf

Von ganz modern bis traditionell

Der 46. Gnigler Krampuslauf

Glühwein oder Kinderpunsch in der Hand, die Absperrung entlang gereiht, standen die Leute und warteten auf die Show. Um 19 Uhr startete der 46. Gnigler Krampuslauf. Anfangs spielte Rammstein im Hintergrund und während des Laufes wurde das Geschehen von einem Moderator kommentiert. Die Gesichter der Leute zeigten die weit verbreitete tolle Stimmung. Viele Ordner sorgten dafür, dass alles funktionierte und der Lauf war kinderfreundlich gestaltet. Die Kleinen konnten sich in die erste Reihe stellen und den so gefürchteten Krampussen ganz nah sein. Auch was die Ruten angeht musste man sich hier keine Sorgen machen. Wie es aus der Tradition hervorgeht, hauten die Maskenträger zwar mal zu, jedoch gab es hier einheitlich nur Ruten, mit denen niemand wirklich verletzt werden kann.

Der Lauf wurde von einer Herde Kinderkrampusse eröffnet und führte von der Turnerstraße über die Linzer- Bundesstraße in die Schillinghofstraße. Um die 850 Perchten, Krampusse und Teufel folgten ihnen. Auch Hexen, Engel und der ein oder andere Nikolaus fehlten nicht. Was die Masken angeht war einem hier Vielfalt geboten. Von Traditionellen Holzmasken, die zum Teil ihre Zunge zeigten, über Perchten mit einer Vielzahl an Hörnern und leuchtenden Augen sah man alles. Unter den Zuschauern war das traditionelle beliebter, auch wenn die Neuheiten einen zum Teil mehr erschauern ließen. Eine tolle Show lieferten jene Krampusse, die in Käfigen eingesperrt waren oder auf Streitwägen von anderen über die Straße gezogen wurden. Egal ob nur stiller Beobachter oder in der ersten Reihe stehend mitten im Geschehen, der Gnigler Krampuslauf hatte für jeden was zu bieten.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TOMMY LJUNGBERG CALL IT A DAY
Nächster Song SIMON GRIBBE / DOMINO

Fotoalbum 1 / 28