Der 42. Rupertikirtag

DAS Traditions-Event

Der 42. Rupertikirtag

Noch bis Montag wird am Salzburger Rupertikirtag gefeiert. Auch Antenne Salzburg ist mit einem eigenen Sendestudio vor Ort.

Eröffnung bei Kaiserwetter

Der erste Tag beim Rupertikirtag war fast schon kitschig schön. Sonnenschein, 26 Grad, gute Laune an jeder Ecke und strahlende Kinderaugen: bessere Rahmenbedingungen hätte es für den ersten Tag des 42. Rupertikirtages nicht geben können. Rund 150.000 Gäste werden bis zum Montag beim traditionellen Volksfest erwartet.

Der Salzburger Erzbischof Franz Lackner hatte die Ehre, im Rahmen der Eröffnung das Bierfass anzuschlagen: "Am Anfang hatte ich etwas Angst, dass es nichts wird. Der Herr Bürgermeister hat den Zapfhahn gehalten und ich hatte etwas Angst, seine Hände zu treffen. Der Beginn war also etwas zaghaft, aber dann hat alles gut funktioniert."

Auch im Antenne Salzburg Ruperti Studio war einiges los, neben Erzbischof Franz Lackner waren auch Bürgermeister Harry Preuner und Landeshauptmann Wilfried Haslauer zu Gast.

Freitag

Auch am Freitag hätte das Wetter besser nicht sein können. Die Besucher genossen die typischen Kirtagsleckereien wie Bosna, Bauernkrapfen und gebrannte Mandeln. Auch die Fahrgeschäfte lockten Adrenalin-Junkies an. Und im Bierzelt gab es knuspriges Grillhendl und kühles Bier. 

Noch bis Montag könnt ihr den 42. Rupertikirtag in der Salzburger Altstadt besuchen.

Wir freuen uns auf weitere lässige Tage beim Rupertikirtag.

Diashow: Rupertikirtag 2018