28. August 2013 18:10
Flanieren & Gustieren
Das war der Festspielball 2013

Der Salzburger Festspielball mit Konzert, Tango & Tanz, aber ohne Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler, dafür aber mit vielen bekannten Gesichtern.

Das war der Festspielball 2013
© Antenne Salzburg

Mit einem Gala-Dinner in der Residenz hat am Samstagabend der “2. Salzburger Festspielball” begonnen. Haubenkoch Andreas Döllerer kredenzte Bluntau-Forelle, Bio-Rind und als Nachspeise “gesülzte Milch”.

Nach dem Festspielmenü schritt die exklusive Runde um 20.45 Uhr in einem “Festzug” in die nahegelegene Felsenreitschule. Dort wurde der Ball mit einem Konzert der Star-Solisten Vesselina Kasarova und Javier Cameron und dem Salzburger Mozarteumorchester unter der Leitung von den Theodor Guschlbauer feierlich eröffnet.

Prominenz

Heimische Politik- und Wirtschaftsprominenz waren genauso vertreten wie Prominente, Künstler, Mitwirkende der Festspiele und Mitglieder des “Patronessen-Komitees”. “Jedermann” Cornelius Obonya beehrte die exklusive Veranstaltung ebenso wie “Buhlschaft” Brigitte Hobmeier, Markus Werba, Martina Jankova, Eva Liebau, Gabriele Inaara Begum Aga Khan, Renate Thyssen-Henne, Elisabeth Auersperg-Breuner, Salzburgs Landeshauptmann Wilfried Haslauer mit Lebensgefährtin Christine Rösslhuber – um nur einige zu nennen. Nicht nur Pereira wurde von den Zaungästen beklatscht, auch Obonya erntete kräftigen Applaus. “Es war eine sehr schöne Saison für mich”, sagte der Schauspieler, der mit seiner Frau sicherlich “ein-, zweimal” das Tanzbein in der Felsenreitschule schwingen wird, wie er eingangs prophezeite. Denn auch wenn er morgen bald abreisen müsse, so wolle der doch den Ball genießen, sagte Obonya.