AK-Wahlen Salzburg

Das vorläufige Endergebnis

Das vorläufige Endergebnis der AK-Wahl 2019 in Salzburg steht fest.

Die Sozialdemokratischen GewerkschafterInnen - mit AK-Präsident Peter Eder, der zum ersten Mal zur Wahl angetreten ist - wurden mit deutlichem Abstand zur stärksten Kraft im Salzburger Arbeitnehmerparlament gewählt und werden dort auch nach der Wahl 2019 über eine absolute Mehrheit verfügen. Die ÖVP-Vertreter in der AK belegen Platz 2 vor den Freiheitlichen Arbeitnehmern. Auf Rang 4 bleiben die Alternativen/Grünen GewerkschafterInnen. Der Gewerkschaftliche Linksblock schafft erneut den Sprung ins Arbeitnehmerparlament.

Das amtliche Endergebnis wird am Dienstag, 12. Februar 2019, feststehen, wenn auch die Wahlkarten, die am Montag noch eintreffen, ausgezählt sind.

Vorläufiges Ergebnis in Zahlen

Die FSG erreicht 65,04 Prozent (47 Mandate), ÖAAB/FCG 14,28 Prozent (10 Mandate), die Freiheitlichen 12,2 Prozent (8 Mandate), AUGE/UG 6,73 Prozent (4 Mandate) sowie der GLB 1,75  Prozent (1 Mandat). Mit Abstand klare Nummer 1 ist damit weiterhin die Liste der sozialdemokratischen GewerkschafterInnen von AK-Präsident Peter Eder.

© AK Salzburg
Ak wahl Salzburg 2019
× Ak wahl Salzburg 2019

Mehr unter: https://sbg.arbeiterkammer.at/grafiken