Das Spiel des Jahres für die Bullen

CHL-Halbfinale

Das Spiel des Jahres für die Bullen

Heute steigt in der Salzburger Eisarena das entscheidende zweite Halbfinalspiel der Champions Hockey League zwischen dem EC Red Bull Salzburg und dem EHC Red Bull München. Die zweite Begegnung ist dabei ein echtes Endspiel, denn nach dem 0:0 im Hinspiel vor einer Woche in München steigt der Sieger der Partie, unabhängig davon, ob in regulärer Spielzeit oder mit Verlängerung, ins CHL-Finale auf.

Spannender geht es nicht mehr. Beim erstmaligen Aufeinandertreffen der beiden Red Bull-Eishockeyteams aus Salzburg und München vor einer Woche in München gab es keinen Sieger, das erste Halbfinalspiel endete 0:0-Unentschieden. Nach den Regeln der CHL gibt es im Playoff im Hinspiel keine Verlängerung, da die Gesamtsumme der Tore aus beiden Spielen (aggregate score) entscheidend für den Erfolg einer Mannschaft und damit den Einzug ins Finale der Champions Hockey League ist.

Heute geht es also um alles. Und haben beide Clubs schon mit dem Einzug ins Halbfinale Geschichte geschrieben – für beide ist es die erste Teilnahme an einem CHL-Halbfinale sowie auch die erste Teilnahme eines österreichischen bzw. deutschen Clubs überhaupt –, so wird diese Geschichte für den Sieger des heutigen Duells mit dem erstmaligen Einzug ins Finale der Champions Hockey League, in der die besten europäischen Teams spielen, fortgesetzt.

Aber bis dahin ist es noch ein langer Weg, weiß Salzburgs Verteidiger Dominique Heinrich: „Wir brauchen wieder so eine stabile Defensive wie beim ersten Spiel in München und müssen aber offensiv mehr Chancen kreieren. Die Münchner haben es uns sehr schwer gemacht, zu guten Möglichkeiten zu kommen. Aber darüber dürfen wir dann nicht auf die Abwehr vergessen.“ Die Freude ist auf jeden Fall sehr groß, bei diesem weiteren internationalen Höhepunkt „vor eigenem ausverkauften Haus zu spielen und die Fans hinter sich zu wissen. Wir wollen die gute Stimmung mitnehmen und konzentriert von der ersten bis zur letzten Minute spielen. Dabei wollen wir das Tempo hochhalten und unsere Schnelligkeit ausnutzen. Aber es wird nicht leicht, München hat eine sehr gute Mannschaft, die auch nach hinten gut mitspielt.“

Verteidiger Alexander Pallestrang baut auf die jüngsten guten Resultate: „Wir haben in den letzten zwei EBEL-Spielen gut gespielt und dabei den Fokus auf die Defensive gelegt. Das werden wir gegen München wieder brauchen. Mit einer sicheren Verteidigung kommen auch die offensiven Chancen, aber es wird auf jeden Fall sehr spannend. Es war schon in München eine unglaubliche Stimmung und jetzt freuen wir uns auf diese Stimmung auch in der Salzburger Eisarena.“

Nachdem sich beide Clubs nun schon einmal begegnet sind, gibt es zumindest dahingehend keine Geheimnisse mehr. Im entscheidenden zweiten Halbfinalspiel wird wohl auch die mentale Stärke eine große Rolle spielen. In physischer Hinsicht kann Salzburgs Head Coach Greg Poss auf denselben Kader wie zuletzt zurückgreifen, es fehlen die Rekonvaleszenten Dustin Gazley und Layne Viveiros.

Los geht es heute um 20:20 Uhr in der Salzburger Eisarena.
 

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt AVICII ADDICTED TO YOU
Nächster Song CESAR SAMPSON / LAZY SUIT

Fotoalbum 1 / 28