15. Dezember 2017 21:48
Türkis-Blau
Das sind die neuen Minister
Die Regierung steht: Das sind die neuen Gesichter.
Das sind die neuen Minister
© oe24

ÖVP und FPÖ haben Freitagabend ihre Koalitionsverhandlungen abgeschlossen und sich auf ein gemeinsames Regierungsabkommen für die nächsten fünf Jahre geeinigt. Das sind die neuen Minister.

Josef Moser, der Reformer: der 62-Jährige, einst Haiders engster Mitarbeiter im Parlament, wurde erfolgreicher Rechnungshof-Präsident: Hat 1.007 Reform-Ideen erarbeitet. Jetzt wird er Staatsreform- und Justizminister. 

Juliane Bogner-Strauß, die Neue: Die neue Frauenministerin ist an der TU Graz Professorin der Molekularbiologie, kam erst jetzt als Quereinsteigerin ins Parlament. Sie übernimmt auch die Ressorts Familie und Jugend. 

Gernot Blümel, der 
Getreue: der gelernte Diplomat ist enger Vertrauter Kurz‘, wird Kanzleramtsminister. Fuhr als Wiener VP-Chef Total-Oppositionskurs gegen Rot-Grün. Jetzt wird er Kanzleramtsminister und ist zuständig für die Europa, Medien, Kunst und Kultur. 

Elisabeth Köstinger, die Frau für alle Fälle: Die Kärntner Bauernbündlerin und Ex-EU-Abgeordnete wird Nachhaltigkeitsministerin für Umwelt, Landwirtschaft und Tourismus.

Herbert Kickl, das 
blaue Hirn: Der neuen Innenminister hat alle Kampagnen für Strache gefahren. Der Kärntner studierte Philosophie, hat als Hobby Extrem-Klettern.

Die Salzburger Juristin Karoline Edtstadler (36) wird Staatssekretärin im Innenministerium und damit "Aufpasserin" für den künftigen blauen Innenminister Herbert Kickl. Auf diese Funktion und Aufgabe soll vor allem Bundespräsident Alexander Van der Bellen gedrängt haben. Ursprünglich war Edtstadler auch für andere Regierungsfunktionen im Gespräch.

Norbert Hofer, der 
Präsident: 3. Nationalratspräsident war der Burgenländer, Bundespräsident will er 2022 noch werden. Dazwischen macht er den Infrastrukturminister.

Karin Kneissl, die Nahost-Expertin: Die Außenministerin war Diplomatin unter Alois Mock, hat als Nahost- Expertin eine restriktive Haltung in der Flüchtlingskrise eingenommen.

Mario Kunasek, der rechte Recke: Steirischer FPÖ-Chef und Autor der rechten „Aula“. Jetzt wird der Unteroffizier neuer Heeresminister.

Beate Hartinger, die Rückkehrerin: Die Steirerin saß von 1999 bis 2002 im Parlament, dann für die Blauen im Hauptverband. Sie wird Sozial- und Gesundheitsministerin.

Margarete Schramböck, war bis vor wenigen Wochen Chefin bei A1. Jetzt wird die Tirolerin Wirtschaftsministerin.

Hartwig Löger, der Uniqa-Vorstand wird Finanzminister. Damit ist der gebürtige Steirer wohl die größte Überraschung im neuen Regierungsteam. 

Heinz Faßmann, Vizerektor der Uni Wien, wird neuer Bildungsminister. Er gilt als Paradeexperte von Sebastian Kurz.