Das Schrannenrezept

Lecker!

Das Schrannenrezept

Kaspressknödel
            500gr         Speckige Lungauer Eachtling
            150gr         Knödelbrot
            120gr         Alpentilsiter
            115gr         Bergkäse
            115gr         Räßkäse oder Bierkäse
            35   gr        Mehl
            2    Stk       Eier
            1    EL        Petersilie gehackt
            1    TL         Liebstöckel gehackt
                              Salz, Pfeffer

Rindssuppe
            600gr         Schulterscherzel
            1,5  Lt         Wasser
            2    Stk       Ochsenschlepp
            1    Stk       Fleischknochen
            2    Stk       Karotten
            1    Stk       Petersilienwurzel
            1    Stk       Zwiebel
             ¼  Stk       Knollensellerie
            2    Stk       Lorbeerblatt
            8    Stk       Pfefferkörner Schwarz
                              Salz

Kaspressknödel
Kartoffeln in der Schale kochen und anschließend auskühlen lassen. Schälen und mit der Vierkantreibe grob reiben. Den Käse nach dem Kauf für weitere  3 Tage in einer Frischhaltebox nachreifen lassen. Dann in halb Zentimeter große Würfel schneiden und zu den geriebenen Kartoffeln geben. Jetzt die Eier, Knödelbrot und Kräuter beimengen und mit Salz und Pfeffer gut abschmecken. Zum Schluss mit Mehl fertigstellen und den Teig bei Zimmertemperatur für 15 Minuten rasten lassen.

Anschließend ca. 100 gr große Laibchen formen und in Mehl beidseitig wälzen. 1 cm hoch, halb Maiskeimöl und halb Butterschmalz, in eine Pfanne geben und bei mittlerer Hitze für 4-5 Minuten pro Seite braten.

Rindssuppe
Den Ochsenschlepp  würzen und in einer Pfanne mit Öl beidseitig mit starker Farbgebung anbraten. Währenddessen das Fleisch und die Fleischnochen blanchieren, d.h. in kochendes Wasser geben, einmal aufkochen lassen und abgießend. Die Zwiebel bräunen und das Gemüse schälen.


Jetzt das blanchierte Fleisch und die Fleischnochen mit dem angebratenen Ochsenschlepp in 1,5 Liter Wasser kalt zustellen und langsam aufkochen lassen. Wenn die Suppe leicht du köcheln beginnt, die aufsteigenden Trübstoffe abschöpfen und mit Salz würzen. Die Zwiebel beigeben und für 30 Minuten mitköcheln lassen. Anschließend wieder aus der Suppe geben, da diese sonst durch den zu lange mitkochenden Zwiebel trüb werden kann. Das Gemüse, sowie die Pfefferkörner für die restliche Zeit von ca. 60 Minuten mitkochen und anschließend gewürfelt zur Suppe servieren.
 

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TOMMY LJUNGBERG CALL IT A DAY
Nächster Song SIMON GRIBBE / DOMINO

Fotoalbum 1 / 28