Das plant FIS statt Kombination

Tagung in Aare

Das plant FIS statt Kombination

Am 13. Februar treffen sich im Rahmen der alpinen Ski-Weltmeisterschaften in Aare Council-Mitglieder des Internationalen Skiverbands (FIS), um erneut über die Zukunft der alpinen Kombination zu diskutieren. Vergangenen November konnte keine Entscheidung diesbezüglich erzielt werden. Dies ist allerdings wichtig, um zu klären, was bei den nächsten Großereignissen im Programm sein wird.

Ob die beiden Kombinationen in Are die letzten bei Weltmeisterschaften sein werden, ist damit weiterhin offen. Sollte in Aare keine Entscheidung getroffen werden, wird die nächste Sitzung zu diesem Thema beim FIS-Kongress im Frühling abgehalten werden, teilte eine FIS-Sprecherin auf Anfrage der APA - Austria Presse Agentur mit.

Fix ist, dass auch bei Olympia 2022 in Peking fünf alpine Einzeldisziplinen je für Damen und Herren im Programm sind, zudem der Teambewerb. Diskutiert wird allerdings seit Längerem, die Kombination durch einen Einzel-Parallelbewerb zu ersetzen. Im Weltcup finden derzeit Kombinationen und Parallelbewerbe statt, Letztere allerdings in einer Art Testphase mit drei verschiedenen Formaten.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TOMMY LJUNGBERG CALL IT A DAY
Nächster Song SIMON GRIBBE / DOMINO

Fotoalbum 1 / 28